App-Tipp : Individueller Englisch-Unterricht mit „EF Class“

Die Digitalisierung bringt viele Möglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer, ihren Unterricht neu zu gestalten, kreativer zu werden und sich effizienter zu organisieren. Doch das Angebot ist groß. Allein fällt es vielen Lehrkräften schwer, sich im Dschungel der digitalen Anwendungen zu orientieren. Das Schulportal hat Leserinnen und Leser über Facebook und Twitter nach ihren Empfehlungen gefragt. Julia Thurner, Lehrerin für Englisch und Spanisch an einer Montessori-Mittelschule in Bayern, empfiehlt ihren Kolleginnen und Kollegen „EF Class“. Die App helfe ihr, im Englisch-Unterricht gezielter auf die individuellen Bedarfe der Schülerinnen und Schüler einzugehen.

03. Juli 2019
Schülerinnen und Schüler arbeiten mit einer App auf Tablets im Unterricht.
Apps auf Smartphone, Tablet oder dem PC bieten neue Möglichkeit bei der Unterrichtsgestaltung und der Organisation von Schule.
©Thomas Frey/dpa

Was bietet die App?

In einer heterogenen Lerngruppe ist es wichtig, auf die Bedürfnisse der einzelnen Schülerinnen und Schüler – auch spontan – eingehen zu können. Die App „EF Class“ ermöglicht es mir, lehrplanrelevante Inhalte, die nach Kompetenzbereichen und Sprachniveau gegliedert sind, im Englisch-Unterricht einer bestimmten Gruppe zuzuweisen. Die Unterrichtsbausteine von „EF Class“ richten sich nach dem aktuellen Lehrplan. Je nach Bedarf kann ich aus diesen meine Unterrichtseinheit zusammenstellen. So kann ein Thema leicht angepasst werden, und man verbringt nicht Stunden mit der Recherche passender Aufgaben. Meine Schülerinnen und Schüler nutzen die App zum Selbststudium, man kann die Inhalte jedoch auch gemeinsam im Klassenverbund bearbeiten.

Ein Großteil der Übungen wird automatisch überprüft, und ich als Lehrkraft kann die Ergebnisse sofort einsehen. Freies Schreiben wird weiterhin durch mich korrigiert und bewertet. Durch die Einteilung in verschiedene „Skills“ ist auch schnell ersichtlich, in welchen Bereichen vermehrt Übungsbedarf besteht.

Wie kann die App im Unterricht genutzt werden?

Besonders gut gefällt mir die Möglichkeit, die einzelnen Bausteine der Themen individuell zusammenstellen zu können. Die Schülerinnen und Schüler können individuell und in ihrem Tempo die Aufgaben bearbeiten und automatisch für einen Großteil der Aufgaben ein Feedback erhalten.

Wieso würden Sie die Anwendung weiterempfehlen?

Wer seinen Unterricht individueller gestalten möchte, hat hier eine tolle Anwendung, die über ansprechende Inhalte verfügt und einfach zu handhaben ist. Leider ist es momentan noch nicht möglich, ein Thema auf eine einzelne Schülerin oder einen einzelnen Schüler hin zu individualisieren. Deshalb behelfe ich mich mit Klassen, die Schülerinnen und Schüler mit ähnlichem Sprachniveau und Übungsbedarf bündeln. Dabei kann eine „Klasse“ durchaus auch nur aus zwei Schülerinnen und Schülern bestehen.

Auf einen Blick

Wofür?

Übungen für den Englisch-Unterricht nach Bedarf strukturieren und verwalten.

Kosten?

Die Anwendung ist kostenlos. Sie müssen sich nur registrieren.

Ausstattung?

Zur Nutzung muss die App heruntergeladen werden. Für die Nutzung ist ein Tablet ideal.

Zur Person

  • Julia Thurner unterrichtet an einer Montessori-Mittelschule in Bayern Englisch und Spanisch.
  • Sie unterrichtet eine jahrgangsgemischte Lerngruppe und bereitet die Schülerinnen und Schüler individuell auf ihre Abschlüsse in Englisch vor.
  • Anregungen für ihre digitale Unterrichtsgestaltung findet sie auf Twitter (@MrsThurner) und Instagram.

Weitere App-Tipps

Welche Apps empfehlen Lehrerinnen und Lehrer? Die Möglichkeiten sind vielfältig, den Unterricht neu, effizienter und kreativer mit Hilfe digitaler Medien zu gestalten. Trotzdem bleibt die Frage, welche Anwendungen tatsächlich sinnvoll sind. Das Schulportal hat diejenigen gefragt, die direkt betroffen sind: In der Serie „App-Tipp“ stellen Lehrkräfte Apps, Programme und andere digitale Anwendungen vor, die sie gerne in ihrem Unterricht verwenden.