Buch-Tipp

Praxisratgeber : Digital unterrichten. Neues Lernen in Zeiten der Pandemie

Der Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Arbeitsphasen zu Hause wird die Schulen weiter begleiten. Mit den Tools für Videokonferenzen und digitale Aufgabenformate sind die meisten Lehrkräfte inzwischen vertraut. Doch wie lässt sich damit erfolgreich unterrichten? Welche didaktischen und methodischen Grundsätze sind dabei zu beachten? Das neue E-Paper „Praxisratgeber Digital unterrichten. Neues Lernen in Zeiten der Pandemie“ aus dem Friedrich Verlag gibt Antworten.

Florentine Anders / 16. September 2020

Die ersten Versuche der Lehrkräfte mit digitalen Aufgabenformaten und Unterricht per Videokonferenz während des Lockdowns waren nicht immer von Erfolg gekrönt. Mal waren die Aufgabenpakete zu groß und kaum zu bewältigen, mal waren sie zu wenig kreativ, um die Schülerinnen und Schüler beim Lernen zu Hause zu motivieren. Und die Videokonferenzen? Ein Teil der Schülerinnen und Schüler chattete privat oder spielte parallel am Smartphone. Dann wieder redeten alle auf einmal. Kein Wunder, während der Schulschließung mussten die Lehrerinnen und Lehrer, oft ohne Vorerfahrung, ins kalte Wasser springen. Methodische und didaktische Leitlinien fehlten.

Der Deutsche Schulpreis 2020: Das sind die besten Schulen

Hier finden Sie alle Informationen zur Online-Preisverleihung am 23. September.

Mehr erfahren

Auch im neuen Schuljahr werden sich an vielen Schulen Präsenzphasen und Fernunterricht abwechseln. Und dafür braucht es Konzepte. Eine wertvolle Orientierung bietet der „Praxisratgeber Digital unterrichten. Neues Lernen in Zeiten der Pandemie“, der am 16. September im Friedrich Verlag erschienen ist. Herzstück des Ratgebers sind jeweils zehn didaktische und methodische Grundsätze zum synchronen „Live Online-Unterricht“ und zum asynchronen „Blended Learning“.

Soziales Miteinander im Online-Unterricht gestalten

Im Kapitel „Live Online-Unterricht“ beschreibt Autorin Nikola Poitzmann anschaulich und mit vielen praktischen Tipps, wie eine Unterrichtsstunde per Videokonferenz gelingt. Dass sich der Ablauf im Klassenzimmer nicht 1:1 auf die Videokonferenz übertragen lässt, haben die meisten Lehrkräfte während des Lockdowns schnell festgestellt. Die Schülerinnen und Schüler sind online schneller abgelenkt als im Klassenraum, die Aufmerksamkeitsspanne ist kürzer. Partizipation und das soziale Miteinander müssen anders gestaltet werden, und ob die Schülerinnen und Schüler noch bei der Sache sind, kann die Lehrkraft nur über Abfragen oder kleine Umfragen ermitteln.

Im Beitrag zum „Blended Learning“ geht es vor allem darum, dass die Präsenzphasen in der Schule und die Phasen des individuellen Lernens außerhalb der Schule wie Zahnräder ineinandergreifen. Welche digitalen Werkzeuge eignen sich, welche Aufgabenformate sind motivierend und vom Umfang her angemessen, und wie lassen sich die Phasen mit einem roten Faden verbinden? Antworten auf all diese Fragen hat Autorin Martina Sobel in den „zehn didaktisch-methodischen Grundsätzen des asynchronen Lernens“ praxisnah dargestellt. Zudem zeigt sie ganz eindrücklich, warum sich ein stimmiges „Blended Learning“-Konzept in jedem Fall lohnt – auch außerhalb von Krisenzeiten. Einige Schulen, wie beispielsweise die Alemannenschule Wutöschingen, praktizieren solche offenen Lernarrangements bereits seit Jahren erfolgreich.

Datenschutz beim digitalen Lernen

Neben diesen didaktisch-methodischen Grundsätzen enthält der neue Praxisratgeber viele weitere hilfreiche Tipps für die neue Lernsituation während der Pandemie. Es geht etwa um das Unterrichten mit Hygieneregeln, um neue Formen der Beziehungsarbeit und der Leistungsüberprüfung, um die konstruktive Zusammenarbeit mit den Eltern und nicht zuletzt auch um das heikle Thema der Rechtssicherheit beim Einsatz digitaler Werkzeuge.

Und wie man unter all den schwierigen Bedingungen der Pandemie das Ziel der hohen Unterrichtsqualität nicht aus den Augen verliert, beschreibt der renommierte Bildungsforscher Eckhard Klieme in seinem Beitrag „Zwischen Homeschooling und Maskenpflicht“.

Verlosung

Das Schulportal verlost fünf Downloads des E-Papers „Praxisratgeber Digital Unterrichten. Neues Lernen in Zeiten der Pandemie“, erschienen 2020 im Friedrich Verlag, Preis 24,90 Euro. Näheres zu den Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Wenn Sie ein E-Paper gewinnen wollen, müssen Sie bis zum 02. Oktober 2020 eine Quiz-Frage beantworten. Falls Sie schon registriert sind, können Sie direkt mit dem Quiz starten: