Das Deutsche Schulportal stellt erfolg­reiche Konzepte aus der Praxis vor und bietet Nachrichten, Inter­views und Reportagen zu aktuellen Themen aus der Bildungs­welt.

Konzepte aus der Praxis: Wie machen es andere?

Fester Bestandteil des Schulportals sind die Konzepte der Schulen, die seit 2006 mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet wurden. Die Konzepte wurden von der Deutschen Schulakademie in Film, Bild und Text aufbereitet. Das Deutsche Schulportal stellt diese konkreten Ideen und Projekte aus den Preisträgerschulen vor. Die Konzepte zeigen nicht nur erfolgreiche Schulpraxis, sondern auch den Weg dorthin. Sie sind keine Rezepte, sondern sie geben Impulse und Anregungen, damit andere Schulen für ihre eigene Arbeit von den Konzepten profitieren und sie für die eigene Entwicklung nutzen können.

Der Deutsche Schulpreis

Mit dem Deutschen Schulpreis zeichnen die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung jedes Jahr deutschlandweit gute Schulen und ihre innovativen Schulkonzepte aus. Aus dem Wettbewerb ist mittlerweile ein bundesweites Netzwerk von exzellenten Schulen, Schulpraktikern und Bildungswissenschaftlern entstanden, die gemeinsam das Ziel verfolgen, die Schulentwicklung in Deutschland voranzutreiben. Mehr unter: www.deutscher-schulpreis.de.

Viel Raum für Austausch

Mit einer kostenlosen Registrierung auf dem Schulportal bekommen Besucherinnen und Besucher Zugang zu allen Materialien der Konzepte. Registrierten Besucherinnen und Besuchern bietet Das Deutsche Schulportal außerdem viele Gelegenheiten, sich mit Kolleginnen und Kollegen anderer Schulen auszutauschen und zu vernetzen.

Wer steht hinter dem Schulportal?

Das Deutsche Schulportal ist eine Initiative der Robert Bosch Stiftung, der Deutschen Schulakademie und der Heidehof Stiftung in Kooperation mit der ZEIT Verlagsgruppe.

Der Hintergrund

Die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung haben es sich zum Ziel gesetzt, die Qualität von Schule und Unterricht in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Die beiden Stiftungen unterstützen bundesweit Schulen bei ihrer Schulentwicklung und bieten dazu praxisorientierte Programme für alle Schularten an. Im Mittelpunkt steht dabei die hervorragende pädagogische Arbeit, die viele gute Schulen in Deutschland bereits leisten. Diese Leuchttürme zeichnen die beiden Stiftungen seit 2006 mit dem Deutschen Schulpreis aus und machen exzellente Praxis damit sichtbar. Die Deutsche Schulakademie, eine Tochter der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung, bereitet die Konzepte der ausgezeichneten Schulen auf, um mit dem Wissen aus den Preisträgerschulen anderen Schulen Impulse zu geben, die eigene Schulentwicklung in die Hand zu nehmen.

Dem Engagement für mehr gute Schulen der Stiftungen und der Schulakademie liegt der Anspruch zugrunde, dass alle Kinder und Jugendlichen die gleichen Chancen durch eine qualitativ gute Bildung bekommen – unabhängig von Herkunft und sozialem Status. Bei der Frage, was eine gute Schule ausmacht, orientieren sich die drei Institutionen an einem umfassenden Verständnis von Bildung und Lernen, das in den sechs Qualitätsbereichen des Deutschen Schulpreises beschrieben ist.

Die Deutsche Schulakademie

Die Deutsche Schulakademie ist eine bundesweit aktive und unabhängige Institution für Schulentwicklung und Lehrerfortbildung mit Sitz in Berlin. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Modelle ausgezeichneter Praxis aus zehn Jahren Deutscher Schulpreis mit Hilfe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aufzubereiten und in die Breite zu tragen. Dabei wendet sie sich mit ihren Angeboten an alle Schulen in Deutschland, stellt Materialien über gute Schulpraxis zur Verfügung, berät zu Fragen der Schul- und Unterrichtsentwicklung, organisiert Fortbildungen und gestaltet Schulentwicklungsprogramme.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktuelle Browser finden Sie hier. x