Martinschule Greifswald : Zwei Tage voller Abenteuer, Pleiten und Glück

Erst hat der FC Bayern München eine historische Pleite gegen Borussia Mönchengladbach eingefahren, dann fällt am nächsten Tag auch noch das Training aus: Auf den ersten Blick stand der München-Besuch der Greifswalder Martinschule unter keinem guten Stern. Dennoch lautet für die Schülerinnen und Schüler die Bilanz des Wochenendes: Großartig!

Antje Tiefenthal / 18. Oktober 2018
Ein Mann und Kinder der Martinschule Greifswald gehen über einen Fußballplatz
So sehen Sieger aus: Benjamin Skladny, Schulleiter der Martinschule Greifswald, hat extra den Deutschen Schulpreis 2018 mit nach München gebracht. Manuel Neuer, Torwart und Schirmherr des Deutschen Schulpreises, hatte acht Schülerinnen und Schüler in die bayerische Landeshauptstadt eingeladen.
©Florian Generotzky

Als Manuel Neuer, Schirmherr des Deutschen Schulpreises, bei der Verleihung im Mai 2018 per Videobotschaft verkündete, dass er leider nicht dabei sein könne, die Hauptpreisträgerschule aber zum Spiel nach München einlade, ging die Nachricht im Jubel fast unter. Denn die Martinschule Greifswald gewann nicht nur den mit 100.000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis, sondern eben auch einen Besuch bei Manuel Neuer in München.

Lange hatte die Martinschule dann auf diesen Tag gewartet: Fast ein halbes Jahr später löste Manuel Neuer sein Versprechen ein und lud zehn Gäste aus Greifswald zum Spiel FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach in die bayerische Landeshauptstadt ein. Für Schulleiter Benjamin Skladny eine schwierige Aufgabe: Wer darf mitkommen und wer muss zu Hause bleiben? Immerhin blieben ihm nur knapp zwei Wochen, um die über 800 Kilometer lange Reise zu organisieren. Die Lösung: Mithilfe eines ausgeklügelten Los-Systems sollten die wenigen Plätze möglichst fair und gerecht an die Schülerinnen und Schüler vergeben werden.

Wer Eigeninitiative zeigte, konnte sich weitere Lose verdienen

„Mir war wichtig, dass Kinder und Jugendliche aus jeder Altersgruppe dabei sind – und nicht nur Jungs, sondern auch Mädchen“, erklärt Skladny. Deshalb gab es gleich fünf verschiedene Lostöpfe: einen für die Primarstufe, je einen für die Sekundarstufen I und II, einen für das Kollegium und einen eigenen für die Mädchen. Ein Los bekam, wer mit nach München wollte. Ein zusätzliches Los konnten diejenigen erhalten, die Fan von Manuel Neuer oder des FC Bayern München waren. Wer Eigeninitiative zeigte, konnte sich weitere Lose verdienen. „Einige Kinder haben sogar eine thematisch passende Murmelbahn gebaut“, erzählt Skladny.

Die Murmelbahn-Bauer hatten kein Glück, ihr Los wurde nicht gezogen – dafür aber landete Nathan aus der vierten Klasse mit einem seiner vier Lose einen Treffer. Der Junge ist begeisterter Fußball-Fan, hatte zwei Fußball-Bilder gemalt und einen Brief an die Schulleitung geschrieben, warum er unbedingt in München dabei sein wollte. Marjan aus der dritten Klasse dagegen schaffte es mit nur einem einzigen Los nach München. Insgesamt acht Kinder und Jugendliche traten die Bayern-Reise an, begleitet von Schulleiter Benjamin Skladny und Integrationshelferin Stefanie Wendt. „Ich habe eine mehrseitige Bewerbungsmappe erstellt, mit Lichtbild, Lebenslauf, FC-Bayern-Hymne, und allem Drum und Dran“, sagt Stefanie Wendt, die wie die meisten Kinder im Trikot anreiste.

Für die Kinder waren die zwei Tage in München ein Wochenende voller Abenteuer: viele das erste Mal ohne Eltern unterwegs, das erste Mal in München, das erste Mal ICE gefahren, das erste Mal geflogen, das erste Mal im Hotel, das erste Mal im Fußballstadion – und natürlich das erste Mal Manuel Neuer persönlich kennengelernt!

Manuel Neuer und ein Junge der Martinschule Greifswald posieren für ein Handyfoto
Daumen hoch! Manuel Neuer posierte selbstverständlich mit Schüler Maximilian für ein Selfie.
©Florian Generotzky
Manuel Neuer signiert Autogrammkarten für die Kinder der Martinschule Greifswald
Einen ganzen Stapel Autogrammkarten signierte Manuel Neuer für die Kinder der Greifswalder Martinschule.
©Florian Generotzky
Ein Kind der Martinschule Greifswald hält eine Autogrammkarte mit dem Bild und der Unterschrift von Manuel Neuer
Nicht ein oder zwei, sondern gleich vier oder mehr Autogrammkarten sammelten manche Kinder ein – vor allem für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, die nicht mit nach München kommen konnten.
©fehlt!!
Ein Trikot des FC Bayern München mit vielen Unterschriften der Spieler
Mats Hummels, Thomas Müller, Franck Ribery und viele mehr: Fast alle Spieler des FC Bayerns haben auf den mitgebrachten Trikots der Kinder unterschrieben.
©Florian Generotzky

Manuel Neuer engagiert sich für Kinder und Jugendliche

Manuel Neuer unterstützt nicht nur den Deutschen Schulpreis als Schirmherr, sondern engagiert sich mit seiner eigenen Stiftung, der Manuel Neuer Kids Foundation, intensiv für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Dabei konzentriert sich der Fußballprofi vor allem auf Projekte in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen – dort ist die Kinderarmut besonders groß.


Mehr zum Thema

  • Im Interview mit dem Schulportal erklärt Manuel Neuer, warum ihn die Schülerinnen und Schüler der Martinschule Greifswald begeistert haben.
  • Die Martinschule Greifswald ist Hauptpreisträger des Deutschen Schulpreises 2018. Warum die Martinschule die Schule des Jahres ist, lesen Sie hier.
  • Die Jury des Deutschen Schulpreises lobte besonders den vorbildlichen Umgang der Martinschule mit Inklusion: Fast 50 Prozent der Schülerinnen und Schüler haben einen sonder­pädagogischen Förder­bedarf. Welche alltäglichen Herausforderungen das mit sich bringt, erklärt Schulleiter Benjamin Skladny im Gespräch mit dem Schulportal.
  • Noch bis zum 22. Oktober 2018 können sich Schulen für den Deutschen Schulpreis 2019 bewerben. Lesen Sie hier mehr über das Bewerbungsverfahren und erfahren Sie hier, was aus Sicht von Schirmherr Manuel Neuer eine gute Schule ausmacht.
Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktuelle Browser finden Sie hier. x