Quiz : Verstehen Sie Chatsprache?

OMG! Das Kürzel für „Oh My God“ ist heute schon fast oldschool. Chats sind nicht nur unter Jugendlichen oft derart mit Abkürzungen gespickt, dass längst nicht mehr jeder folgen kann. Finden Sie in unserem launigen Quiz heraus, ob Sie sprachlich im Chat mithalten können! AKLA – alles klar?

Alexandra Mankarios / 19. Juli 2019

Herzlichen Glückwunsch!

Sie haben auf Anhieb 0 von 10 Fragen richtig beantwortet!
0 Punkt Punkte
Frage 10/10

10. Große Aufregung im Elternchat: Die letzte Englisch­arbeit war angeblich viel zu schwer. Das sehen Sie anders und belegen ausführlich, warum das Niveau völlig angemessen war. Ein Absatz Ihres Beitrags trägt die Überschrift „TL;DR“. Was bieten Sie den Eltern hier an?

Antwort 1

einen Terminvorschlag für ein Gespräch zum Thema

Antwort 2

weiterführende Links zum Thema

Antwort 3

eine Zusammenfassung
RICHTIG!
Online müssen Texte kurz sein, um gelesen zu werden. Wenn Sie mehr zu sagen haben, fügen Sie einen Absatz „TL;DR“ ein. Die Abkürzung steht für „Too long, didn‘t read“ („Zu lang, hab es nicht gelesen“) und zeigt an: Hier kommt eine Zusammen­fassung für eilige Leserinnen und Leser.
LEIDER FALSCH! VERSUCHEN SIE ES NOCHMAL.
Frage 9/10

Pauline hat eine Fünf in der Mathearbeit geschrieben – ungewöhnlich! Auf Nach­frage erfahren Sie, dass Pauline nicht geübt, sondern lieber mit ihren Freundinnen „Minecraft“ gespielt hat. Dafür haben Sie kein Verständnis! Wie könnten Sie ihr das mitteilen?

Antwort 1

PPKM

Antwort 2

BGND

Antwort 3

HAHU
RICHTIG!
PPKM steht für „Persönliches Pech, kein Mitleid“ – direkter können Sie Ihr Unverständnis wirklich nicht aus­drücken! Mit BGND für „Bin gerade nicht da“ oder HAHU („Habe Hunger“) können Sie in diesem Gespräch nicht viel anfangen.
LEIDER FALSCH! VERSUCHEN SIE ES NOCHMAL.
Frage 8/10

Die neue Unterrichtseinheit steht, aber es fehlt noch eine zündende Idee für den Einstieg. Ihre Referendarin schlägt eine neue Methode vor, die super passt und die Klasse sicher sehr motiviert. Wie danken Sie ihr per SMS für den guten Einfall?

Antwort 1

GFY

Antwort 2

DN

Antwort 3

YMMD
RICHTIG!
Mit YMMD („You made my day“, also „Du hast meinen Tag gerettet“) treffen Sie garantiert den richtigen Ton, um ihre Freude auszu­drücken. DN („Du nervst“) oder das ironisch gemeinte GFY („good for you“ – „gut für dich“) hat die findige Referendarin ganz sicher nicht verdient.
LEIDER FALSCH! VERSUCHEN SIE ES NOCHMAL.
Frage 7/10

In der WhatsApp-Gruppe diskutiert das Kollegium, wer beim nächsten Tag der offenen Tür welche Aufgaben über­nimmt. Eine Kollegin schreibt: „gtg“. Weil das nicht alle verstehen, wird sie zur Über­setzung aufgefordert. Wie lautet ihre Erklärung?

Antwort 1

Sie ist begeistert von der konstruktiven Diskussion.

Antwort 2

Sie kann nichts schreiben, weil sie schnell losmuss.

Antwort 3

Sie möchte das Gespräch im richtigen Leben weiter­führen.
RICHTIG!
Nach „gtg“ herrscht wahrscheinlich Funk­stille: Die Kollegin musste nämlich schnell los. Die Abkürzung steht für „got to go“ beziehungs­weise „gotta go“.
LEIDER FALSCH! VERSUCHEN SIE ES NOCHMAL.
Frage 6/10

Hilfreich ist auch oft die Chat-Abkürzung WBU. Wofür steht sie?

Antwort 1

„Weltbeste Unterhaltung“ – ein Ausdruck der Freude über den angenehmen Chat.

Antwort 2

„What about you?“ – also „Und du?“ oder „Und bei dir?“.

Antwort 3

„Wo bist du?“– die Nachfrage nach dem Verbleib in der realen Welt.
RICHTIG!
WBU kommt mit einem Fragezeichen daher und dient dazu, sich nach dem Befinden oder der Ansicht der Gesprächs­partnerin oder des Gesprächs­partners zu erkundigen: „What about you?“.
LEIDER FALSCH! VERSUCHEN SIE ES NOCHMAL.
Frage 5/10

Ihr Schüler Lovis schreibt im Klassenchat: „TGIF“. Welchen Wochentag haben wir?

Antwort 1

Dienstag

Antwort 2

Donnerstag

Antwort 3

Freitag
RICHTIG!
TGIF bedeutet „Thank God, it’s Friday“ („Gott sei Dank, es ist Freitag“). Da können Sie Lovis sicher voll zustimmen.
LEIDER FALSCH! VERSUCHEN SIE ES NOCHMAL.
Frage 4/10

Ihnen fällt auf, dass Sie mit der Zeitplanung durch­einander­gekommen sind: Meryem soll ihre Präsentation schon morgen halten und nicht erst über­morgen. Per E-Mail erkundigen Sie sich, ob Meryem am nächsten Tag bereit ist. Die Schülerin antwortet: „KK“. Was will sie Ihnen damit sagen?

Antwort 1

Nein, das wird leider nichts.

Antwort 2

Ja, das geht in Ordnung.

Antwort 3

Das ist voll unfair!
RICHTIG!
KK ist das neue O. K.: Es steht für „Okay, okay“ und signalisiert damit Zustimmung. Wirkliche Zeit­ersparnis beim Tippen bietet „KK“ allerdings nicht.
LEIDER FALSCH! VERSUCHEN SIE ES NOCHMAL.
Frage 3/10

Im Klassenchat wird eifrig diskutiert, immer wieder fällt das englische Kürzel IMO. Als Deutsch­lehrerin beziehungs­weise Deutsch­lehrer ärgern Sie sich darüber – schließlich gibt es auch eine deutsche Entsprechung dafür. Wie lautet sie?

Antwort 1

m. M. n.

Antwort 2

m. W. n.

Antwort 3

n. m. D.
RICHTIG!
IMO („in my opinion“ für „meiner Meinung nach“) oder IMHO („in my humble opinion“, also „meiner bescheidenen Meinung nach“) sind auch hier­zu­lande geläufige Abkürzungen. Die deutsche Variante m. M. n. steht für „meiner Meinung nach“. Das alte Kürzel m. E. für „meines Erachtens“ wird nur noch selten gebraucht.
LEIDER FALSCH! VERSUCHEN SIE ES NOCHMAL.
Frage 2/10

Humor ist nicht unbedingt die Stärke Ihres Kollegen Boris. Als Sie im Kollegiums­chat einen Scherz machen, fühlt er sich auf den Schlips getreten. Wie können Sie zurück­rudern?

Antwort 1

PP

Antwort 2

JJ

Antwort 3

RR
RICHTIG!
Mit JJ – kurz für „just joking“ („Ich mache nur Spaß“) – lassen Sie Boris wissen, dass Sie nur einen Witz machen wollten.
LEIDER FALSCH! VERSUCHEN SIE ES NOCHMAL.
Frage 1/10

LOL, kurz für „laughing out loud“ („laut auflachen“), ist so populär, dass die Abkürzung bei Schülerinnen und Schülern inzwischen in die gesprochene Sprache eingegangen ist. Im Klassen­chat wollen Sie zeigen, dass Sie mehr können. Wie drücken Sie aus, dass Sie etwas besonders witzig finden?

Antwort 1

ROFL

Antwort 2

ILMS

Antwort 3

SLOL
RICHTIG!
Wenn Sie etwas richtig (richtig!) lustig finden, verwenden Sie ROFL – „rolling on the floor laughing“ („sich vor Lachen auf dem Boden wälzen“). ILMS („Ich lach mich schlapp“) und SLOL für „Super-LOL“ haben wir uns ausgedacht.
LEIDER FALSCH! VERSUCHEN SIE ES NOCHMAL.