Achtsamkeit : In der Pause mit: Mario Lehmann

Wo und wie lädt das Team einer Schule die Batterien wieder auf? Und wie sieht eigentlich der perfekte Moment des Innehaltens aus? Für die Serie In der Pause mit … fragt das Deutsche Schulportal nach. Im ersten Teil verrät Mario Lehmann, Geschäftsführer des privaten Internatsgymnasiums Schloss Torgelow in Mecklenburg-Vorpommern und des Kurpfalz-Internats in Baden-Württemberg, warum er Pausen oft vergisst und wieso der Austausch mit dem Kollegium angenehm und nicht anstrengend ist.

Antje Tiefenthal / 27. April 2018
Mario Lehmann tankt Kraft in ruhigen Momenten am Torgelower See.
Mario Lehmann tankt Kraft in ruhigen Momenten am Torgelower See.
©Gesa Pasch

Deutsches Schulportal: Herr Lehmann, wie sieht Ihre ideale Pause aus?
Mario Lehmann: Bewusste Pausen verbringe ich im Internat Schloss Torgelow am liebsten am Torgelower See. Am Wasser komme ich sofort auf andere Gedanken und entspanne mich. Am Kurpfalz-Internat gönne ich mir am liebsten einen Besuch im „Eiscafé Pouli“ in Bammental. Bei Espresso und Bananensplit kann man herrlich abschalten.

Oft mache ich gar keine bewussten Pausen.
Mario Lehmann, Geschäftsführer Privates Internatsgymnasium Schloss Torgelow und Kurpfalz-Internat

Und wie sieht im Moment Ihre Pause aus?
Ich stehe auf dem Steg am Torgelower See und genieße die frühlingshaften Temperaturen. Dabei wird mir gerade klar, dass ich vielleicht doch mehr Momente der Ruhe und Entspannung einplanen sollte. Oft mache ich gar keine bewussten Pausen, obwohl ich natürlich weiß, dass man danach mit mehr Energie und Kraft weiterarbeiten kann. Für mich ist es auch eine angenehme Unterbrechung, wenn ich mit Schülerinnen und Schülern oder mit den Kolleginnen und Kollegen spreche. Es motiviert mich, und oft entstehen dabei neue Ideen, die ich schnell umsetzen möchte.

Was haben Sie zuletzt gemacht, bevor Sie in die Pause gegangen sind?
Ich habe in unserer neunten Klasse auf Schloss Torgelow die Schülerinnen und Schüler auf ihren England-Aufenthalt vorbereitet. Sie gehen für drei Monate an unser englisches Partnerinternat, an die Kingham Hill School. Ich habe mit ihnen unter anderem über den Tagesablauf, die Schuluniform und die Sportangebote gesprochen und ihnen wichtige Tipps gegeben, worauf sie achten müssen. Die Engländer reagieren zum Beispiel immer etwas sensibel auf das Thema Fußball.

Bewusste Pausen im Internat Schloss Torgelow verbringt Mario Lehmann am liebsten direkt am Torgelower See.
Bewusste Pausen im Internat Schloss Torgelow verbringt Mario Lehmann am liebsten direkt am Torgelower See.
©Gesa Pasch

Und welche Aufgabe wartet als Nächstes auf Sie?
Ich reise von Torgelow am See nach Berlin, fliege nach Frankfurt und fahre dann weiter ans Kurpfalz-Internat. Hier wartet eine Baubesprechung auf mich. Wir bauen dort aktuell ein neues Schulgebäude. Anfang 2019 sollen die neuen Klassenzimmer und die modernen naturwissenschaftlichen Fachräume bereits eröffnet werden. Das ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe, und ich befürchte, dass das Thema Pausen dabei eher in den Hintergrund rückt.

Pausen sind …
… etwas Schönes. Aber, so paradox es klingt: Ich arbeite wirklich gerne, und deshalb denke ich darüber gar nicht so viel nach.

Der perfekte Break ist …
… Espresso, Schokolade – und Zeit mit Schülern und Kollegen verbringen.

Ihr Pausen-Tipp lautet …
Alles mehr genießen: die Pausen und die Arbeit.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktuelle Browser finden Sie hier. x