Deutsche Schulakademie : Digitaler Impuls: „Bildungsgerechtigkeit fördern”

Am 13. April von 16.30 bis 18 Uhr findet der vierte von insgesamt sieben digitalen Impulsen zu den Themenwochen des Deutschen Schulpreises 20|21 Spezial statt. In dieser Online-Veranstaltung der Deutschen Schulakademie geht es um das Thema „Bildungsgerechtigkeit fördern“. Zwei Schulen, die für den Deutschen Schulpreis 20|21 nominiert sind, zeigen, mit welchen Konzepten es ihnen gelungen ist, auch in der Corona-Pandemie Bildungsgerechtigkeit zu wahren. Seien Sie dabei!

12. April 2021
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Eine Schule für alle Kinder – Wir lernen mehr in Wertschätzung“ ist das Leitbild der Grundschule am Dichterviertel in Mülheim an der Ruhr. Sie stand mit der Schulschließung vor der Herausforderung, dieses Leitbild in den Distanzunterricht zu transportieren und neue Möglichkeiten der Partizipation für alle zu schaffen. Ihr Ansatz ist dabei: Lernen muss real erfahr- und erlebbar bleiben. Außerdem müssen gute und lernförderliche Beziehungen gesichert werden. Hierfür fusionierten der Präsenz- und der Distanzunterricht. Ein digitaler Sendeplan mit Morgenkreis als Begrüßungsritual, einer 15-minütigen English-Time, Erklärvideos und Lernangeboten in allen Fächern leitete die knapp 200 Schülerinnen und Schüler durch ihren Tag. Andere Schulen können von der Grundschule am Dichterviertel lernen, wie Schule als Lern-, Erfahrungs- und Beziehungsraum auch außerhalb des direkten Kontakts funktioniert.

Die Siebengebirgsschule in Bonn ist eine Förderschule von der 1. bis 10. Klasse mit den Schwerpunkten Lernen, Sprache sowie emotionale und soziale Entwicklung. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der „Digitalisierung des Lernumfeldes“. Schon vor der Corona-Pandemie wurde in Pilotklassen der Jahrgänge 8 bis 10 der individualisierte Lernprozess mithilfe einer digitalen Lernplattform gestärkt. Dieses Digitalkonzept hat sie im ersten Lockdown erfolgreich auf die gesamte Schule übertragen. Andere Bildungseinrichtungen können vom Vorgehen der Siebengebirgsschule lernen, wie es gelingt, aus einem Pilotprojekt einen stark differenzierten und auf verschiedene Lernniveaus ausgerichteten professionellen Lernraum zu schaffen, der die gesamte Schülerschaft unter Beachtung zum selbstständigen Lernen motiviert.

Erziehungswissenschaftler Thomas Häcker von der Universität Rostock wird in seinem Input auf die wissenschaftlichen Grundlagen der Konzepte der beiden für den Deutschen Schulpreis 20I21 nominierten Schulen eingehen.

Referentinnen und Referenten beim Digitalen Impuls am 13. April sind:

  • Nicola Küppers, Schulleiterin der Grundschule am Dichterviertel in Mülheim an der Ruhr
  • Achim Bäumer, Schulleiter der Siebengebirgsschule Förderschule der Stadt Bonn
  • Prof. Dr. Thomas Häcker, Professor für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Schulpädagogik und empirischen Bildungsforschung an der Universität Rostock

Die „Digitalen Impulse“ sind offen für alle Interessierten und richten sich vor allem an Mitglieder von Schulleitungen, Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Schularten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Digitalen Impulse werden aufgezeichnet und stehen wenige Tage nach der Live-Veranstaltung auf dem Schulportal als Video zur Verfügung.