Dieser Artikel erschien am 09.08.2018 auf ZEIT Online

Smartphones : Anja Karliczek ist gegen ein Handy­verbot an Schulen

Bundesbildungsministerin Karliczek findet den verantwortungs­vollen Umgang mit Mobil­telefonen im Unterricht sinn­voll. Schüler müssten sich nur an ein paar Regeln halten.

Eine Schülerin fotografiert Notizen
Eine Schülerin nutzt ihr Handy im Unterricht.
©dpa

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat sich gegen ein Handy­verbot an Schulen nach französischem Vor­bild ausgesprochen. In Deutsch­land habe man gute Erfahrungen „mit dem differ­enzierten Umgang mit Handys gemacht“, sagte sie den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland. Anfangs habe es auch hier­zulande Handy-Ordnungen und -Verbote gegeben. „Aber der Umgang mit den Smart­phones entwickelt sich“, so die Ministerin.

Angesichts der vielen Möglichkeiten von Mobil­telefonen „wäre es falsch, sie nicht verantwortungs­voll zu nutzen. Warum soll ich noch ein Wörter­buch zur Hand nehmen, wenn ich eine Über­setzung mit dem Smart­phone erledigen kann?“, so Karliczek. „Ein paar Regeln“ brauche es indes. So solle die Nutzung nach pädagogischen Grund­sätzen geschehen und dürfe nicht ablenken.

Ende Juli hatte das französische Parlament ein bereits bestehendes Verbot von Handys an Schulen aus­geweitet. Schüler bis 15 Jahre dürfen in Frank­reich ihre Mobil­telefone nicht mehr auf dem Schul­gelände oder auf Ausflügen benutzen. Französische Gymnasien können ebenfalls ein solches Verbot ein­führen, sind dazu aber nicht verpflichtet. Die Regelung gilt auch in Pausen sowie für internet­fähige Geräte wie Tablets und Smart­watches. Deutsche Bildungs­experten reagierten unter­schiedlich auf die Regelung.

Der Präsident des deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, findet die französische Regelung vor allem für jüngere Schüler gut. Nach Ansicht des Schul­direktors lenken Handys im Unter­richt zu sehr ab. Schüler befolgten zudem selten die Aufforderung der Lehrer, ihre Geräte wirklich auszuschalten.

An vielen Schulen in Deutschland besteht Handy­verbot. Meist schließen die Schul­ordnungen aus, dass Schüler ihre Handys oder Smart­phones benutzen. Genutzt werden darf es dann nur, wenn der Lehrer das gestattet, etwa im Rahmen des Unterrichts. Lehrer verbieten teils auch auf Klassen­fahrten die Mit­nahme von Handys.