Konzept

Pädagogische Beziehungen : Mittagessen im Bollerwagen und „Late Night“- Show am Abend

Die Hamburger Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg ist nicht nur ein Ort zum Lernen, sondern gemeinsame Heimat für 1.600 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen. Als die Schülerinnen und Schüler nicht mehr in die Schule kommen konnten, kam die Schule zu ihnen: Honorarkräfte und Lehrkräfte haben mit dem Bollerwagen nicht nur Lernmaterialien, sondern auch das Schulessen verteilt, sie haben Unterricht am offenen Fenster gemacht und am Telefon Geschichten vorgelesen. Und: Das ganz besondere Gemeinschaftsgefühl der Schule kam mit der Youtube-Show „Dulsberg Late Night“ in die Wohnzimmer der Familien.

21. März 2021 Aktualisiert am 10. Mai 2021
YouTube

Mit Klick auf „Video laden“ stimmen Sie zu, dass Youtube Cookies setzt und Daten (z.B. IP-Adresse) erhebt, die auch der Analyse des Nutzungsverhaltens, zum Ausspielen individualisierter Werbung im Google Werbenetzwerk oder der Verknüpfung mit einem Google-Konto dienen und in Drittländer (z.B. USA) übertragen werden können. Die Einwilligung ist freiwillig und jederzeit widerrufbar. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und bei Google.

Video laden

Das Konzept

Die Schule sollte auch während der Schulschließung und über das Lernen hinaus für die Schülerinnen und Schüler eine Heimat bleiben. Das gemeinsame Motto „Be Part“ sollte weiter erlebbar sein. Vier Bausteine waren dafür entscheidend.

  • Baustein 1: Alle Verträge gelten!
    Für die rund 100 Honorarkräfte der Schule, die sonst in der Sprach- und Lernförderung, in Bibliothek und „Filmfabrik“, als Musiker oder als Schulbegleiter tätig sind, wurden neue Aufgaben gefunden. Mit all den Honorarstunden gab es genügend Spielraum, um das „Be Part“-Konzept umzusetzen.
  • Baustein 2: Der persönliche Kontakt
    Ziel war es, täglich zu allen Schülerinnen und Schülern Kontakt zu haben. Für die Jahrgänge 1 bis 4 übernahmen das die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer. Einige ältere Honorarkräfte nahmen als „Vorlese-Oma/Opa“ per Telefon Kontakt zu den Kindern auf. Ein Krisenteam besuchte Schülerinnen und Schüler in schwierigen Situationen und machte mit ihnen „Unterricht am Fenster“. So konnte auch die Situation vor Ort besser beurteilt werden.
  • Baustein 3: Die eigene Poststelle
    40 Honorarkräfte richteten im „Kulturhof“ der Schule eine eigene Poststelle ein. Über sechs Wochen wurden mit Bollerwagen täglich rund 200 bis 400 Pakete mit Unterrichtsmaterialien in der Stadt verteilt. Bei Bedarf gab es zwei Wochen später auch das tägliche Mensa-Essen „to go“ dazu, sodass niemand auf das kostenfreie Schulessen verzichten musste.
  • Baustein 4: „Dulsberg Late Night“
    Die „Dulsberg Late Night“-Show war das Herzstück der Arbeit während der Krise. Jeden Abend kam die Schule auf diesem „digitalen Pausenhof“ per Youtube zusammen. Familien schauten die Show auf Youtube gemeinsam an, und alle konnten sich mit eigenen Beiträgen beteiligen. Es wurde gelobt, gesungen, gegrüßt, geweint und gelacht. So gelang es, dass die Schule trotz großer Entfernungen zusammenrückte. Moderiert wurde die Show durch den Schulleiter, seine Gäste waren Politiker und Künstler, aber die eigentlichen Stars blieben immer die Schülerinnen und Schüler mit ihren Berichten aus dem Alltag, ihren Tanz-Challenges oder Physik-Battles. 28 Folgen schufen ein ganz besonderes „Be Part“-Gefühl. Das Motto weitete sich auf die Familien und auf den ganzen Stadtteil aus. Nach dem Lockdown wird das Projekt von den Schülerinnen und Schülern fortgesetzt. Innerhalb eines Schuljahres darf jede Klassenstufe eine eigene Show drehen. Dabei werden sie von 13 Filmemacherinnen und Filmemachern unterstützt.
YouTube

Mit Klick auf „Video laden“ stimmen Sie zu, dass Youtube Cookies setzt und Daten (z.B. IP-Adresse) erhebt, die auch der Analyse des Nutzungsverhaltens, zum Ausspielen individualisierter Werbung im Google Werbenetzwerk oder der Verknüpfung mit einem Google-Konto dienen und in Drittländer (z.B. USA) übertragen werden können. Die Einwilligung ist freiwillig und jederzeit widerrufbar. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und bei Google.

Video laden

Präsentation des Konzepts beim Digitalen Impuls am 23. März

YouTube

Mit Klick auf „Video laden“ stimmen Sie zu, dass Youtube Cookies setzt und Daten (z.B. IP-Adresse) erhebt, die auch der Analyse des Nutzungsverhaltens, zum Ausspielen individualisierter Werbung im Google Werbenetzwerk oder der Verknüpfung mit einem Google-Konto dienen und in Drittländer (z.B. USA) übertragen werden können. Die Einwilligung ist freiwillig und jederzeit widerrufbar. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und bei Google.

Video laden

Die Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg ist Preisträger des Deutschen Schulpreises 20|21 Spezial. Mit dem Deutschen Schulpreis 20|21 Spezial zeichnen die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung zukunftsweisende Konzepte aus, die Schulen in der Corona-Krise entwickelt oder weiterentwickelt haben und die das Potenzial haben, das Lernen und Lehren langfristig zu verbessern. Alle Konzepte der Bewerberschulen sehen Sie hier.