Konzept

Mein Lernweg : Lernprozesse erkennen und selbst gestalten

Anhand eines Systems von farbigen Markierungen erkennen Grundschülerinnen und Grundschüler in einem Heft ihre persönlichen Lernfortschritte und können sich selbst Ziele setzen. Lehrkräfte und Eltern erhalten einen schnellen Überblick über den aktuellen Lernstand.

11. März 2019
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Mein Lernweg“ ist ein alternatives Instrument der Leistungsrückmeldung. Es zeigt Schülerinnen und Schülern in kleinen Schritten auf, welche Ziele im laufenden Halbjahr jeweils erreicht werden sollen.

Das Konzept

Der „Lernweg“ ist ein Instrument für eine kompetenz­orientierte und lern­förderliche Leistungs­rück­meldung in den Fächern Deutsch und Mathematik. Jedes Kind erhält nach der Ein­schulung ein Lern­weg­heft, das in die Unter­richts­fächer Deutsch und Mathe­matik gegliedert ist. Für jedes Halb­jahr werden die erreichten Kompetenzen mit einer Staffelung über drei Stufen („voll erreicht“, „teil­weise erreicht“, „noch nicht erreicht“) mit einer vorher fest­gelegten Farbe markiert.

Mit dem Konzept ‚Mein Lernweg’ haben die Kinder Lernfreiheit und Verantwortung erhalten. Gleichzeitig wissen die Lehrer, wo jedes Kind steht und können die Unterrichtsinhalte sehr genau darauf abstimmen.
Volker Masuhr, Schulleiter

Das Lernwegheft begleitet die Kinder während ihrer gesamten Grund­schul­zeit. Die Kompetenzen in den jeweiligen Fächern sind auf­einander auf­bauend nach Schwierig­keits­grad geordnet. Zwischen den in der Ein­gangs­phase und den in den Klassen­stufen 3 und 4 zu erreichenden Kompetenzen gibt es eine deutliche optische Trennung. Die auf­geführten Kompetenzen orientieren sich an den Bildungs­standards und an dem Lehr­plan des Landes Schleswig-Holstein mit den Anforderungen des jeweiligen Faches.

Bereits ab der ersten Klasse können die Kinder ihre Leistungsfortschritte selbständig visualisieren.
Bereits ab der ersten Klasse können die Kinder ihre Leistungsfortschritte selbständig visualisieren.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)
Kinder, die schon in nächsten Lernschritten arbeiten, können den anderen Kindern helfen.
Kinder, die schon in nächsten Lernschritten arbeiten, können den anderen Kindern helfen.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)
Der Rahmen für eine Unterrichtseinheit wird gemeinsam begonnen. Dann arbeitet jeder an seinen individuellen Lernzielen.
Der Rahmen für eine Unterrichtseinheit wird gemeinsam begonnen. Dann arbeitet jeder an seinen individuellen Lernzielen.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)
In bestimmten Unterrichtsphasen werden einzelne Einheiten gemeinsam wiederholt.
In bestimmten Unterrichtsphasen werden einzelne Einheiten gemeinsam wiederholt.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)
Durch die kindgerechte und kleinschrittige Formulierung können die Kinder über ihre Lerninhalte sprechen.
Durch die kindgerechte und kleinschrittige Formulierung können die Kinder über ihre Lerninhalte sprechen.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)
Auch die Eltern wissen durch die differenzierte Aufteilung der Kompetenzen woran ihr Kind arbeitet.
Auch die Eltern wissen durch die differenzierte Aufteilung der Kompetenzen woran ihr Kind arbeitet.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)

Wir bedanken uns herzlich bei der Wald­schule Flensburg.
Die Schule gehört zum Preis­­träger­­netz­­werk des Deutschen Schul­preises, aus dem die Deutsche Schul­akademie die Beispiele guter Praxis gewinnt.

Die Deutsche Schulakademie ermöglicht Hospitationen an Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises. Mehr Informationen zum Hospitationsprogramm finden Sie hier.