Konzept

Jahrgangsgemischtes Lernen : Miteinander und voneinander lernen

An der Jenaplan-Schule in Jena lernen Schülerinnen und Schüler bis in die Oberstufe hinein in jahrgangsgemischten Gruppen.

11. April 2019

An der Jenaplan-Schule in Jena ist der Unterricht jahrgangsübergreifend organisiert.

Informationen zur Schule

Das Konzept

Die Jenaplan-Schule (JPS) ist eine Thüringer Gemein­schafts­schule (TGS) mit einem Bildungs­angebot für Kinder vom Kinder­garten­alter bis zum Abitur. Ihr Schul­programm ist vor allem – aber nicht ausschließlich – an den Ideen des Reform­pädagogen Peter Petersen orientiert, dessen Konzept unter anderem eine Alters­mischung vorsieht.

Der Unterricht an der JPS ist jahr­gangs­über­greifend organisiert. Schülerinnen und Schüler der Stufen eins bis drei, vier bis sechs und sieben bis neun lernen jeweils in Stamm­gruppen zusammen. In Jahr­gangs­stufe 10 und im ersten Halb­jahr der 11. Klasse lernen die Schülerinnen und Schüler in alters­homogener Zusammen­setzung. Im folgenden Halb­jahr arbeiten die Schülerinnen und Schülern der elften Jahr­gangs­stufe dann mit denen der zwölften und danach mit denen der drei­zehnten Jahr­gangs­stufe zusammen (11.2 und 12.2., dann 12.1 und 13.1.). In den Monaten, in denen die Abitur­prüfungen statt­finden (13.2), sind die Schülerinnen und Schüler wieder unter sich.

Jahrgangsgemischtes Lernen ist einfach wunderbar. Die Kinder können sich unter­einander helfen und sind nicht ständig in Konkurrenz mit­einander. Auch die Rolle des Lehrers ist eine andere: Ich muss nicht mehr vorne stehen und die Kinder bespaßen, sondern begleite sie beim Lernen.
Beate Bookhagen, Stammgruppenleiterin 1. bis 3. Jahrgangsstufe

In den Untergruppen (Jahr­gangs­stufen 1 bis 3) erfolgt fast der gesamte Unterricht alters­gemischt. Hier wird die Basis für das Projekt­lernen gelegt, indem die Schülerinnen und Schüler projekt­orientierte Wochen­pläne zu heimat- und sach­kundlichen Themen in verschiedenen Niveau­stufen bearbeiten. Sie finden eigene Lösungs­wege und bestimmen ihr Arbeits­tempo selbst.

In den Mittelgruppen (Jahr­gangs­stufen 4 bis 6) lernen die Kinder in der ersten Fremd­sprache Englisch ausschließlich alters­homogen. In allen anderen Fächern lernen sie alters­gemischt, wobei es zusätzliche auch alters­homogene Unter­richts­einheiten gibt. Eine Besonder­heit ist das Projekt­lernen in den Stamm­gruppen: Die Schülerinnen und Schüler arbeiten drei­mal in der Woche für 100 Minuten alters­gemischt an Projekt­themen, die in einem Drei­jahres­rhythmus dem schul­eigenen Curriculum folgen. Wichtig für die Motivation und Leistungs­bereit­schaft ist die freie Wahl der sich aus dem Lehr­plan ergebenden Teil­themen sowie der Partnerinnen und Partner. Jede Schülerin und jeder Schüler präsentiert am Ende einer Arbeits­phase seine Ergebnisse. Selbst­reflexion und Bewertung durch die anderen Kinder sowie die Lehr­kraft erlauben das Abstecken neuer Lern­ziele.

In den Obergruppen (Jahr­gangs­stufen 7 bis 9) arbeiten die Schülerinnen und Schüler in den Fächern Englisch und Mathematik, Geografie und Französisch alters­homogen. In den anderen Fächern lernen sie alters­gemischt, wobei es auch hier zusätzlich jahr­gangs­homogene Unterrichts­ein­heiten gibt. Die Arbeit in den Stamm­gruppen­projekten wird aus der Mittel­gruppe weiter­geführt.

In der Oberstufe findet der Unterricht in allen Fächer außer Italienisch jahr­gangs­gemischt statt. Auch hier kommen einzelne jahr­gangs­homogene Unterrichtseinheiten hinzu.

Wir bedanken uns herzlich bei der Jenaplan-Schule Jena. Die Schule gehört zum Preis­­träger­­netz­­werk des Deutschen Schul­preises, aus dem die Deutsche Schulakademie die Beispiele guter Praxis gewinnt.

Die Deutsche Schulakademie vergibt jährlich 150 Hospitations­­stipendien an den rund 70 Preis­­träger­­schulen des Deutschen Schul­preises. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.