Konzept

Grundschule im Wandel : Ein Arbeits­kreis zur Schul­ent­wicklung

An der Grundschule Süsteresch ist der Arbeitskreis „Grund­schule im Wandel“ der Motor für schulische Inno­vationen. Bei den monatlichen Treffen formulieren die Lehr­kräfte gemeinsam ihre Vor­stellungen von guter Schule und entwickeln Jahres­ziele, die alle mit­tragen können.

21. September 2019
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Arbeitskreis „Grundschule im Wandel“ stellt die einfache Kernfrage: „Wo möchten wir mit unserer Schule hin?“. Das gemeinsam entwickelte Verständnis von ‚guter Schule‘ ist der Motor für die ständige Weiter­entwicklung.

Das Konzept

An der Schule auf dem Süsteresch ist eine konsequente schul­­programmatische Arbeit selbst­verständlich. Dabei wird jede Stimme wert­geschätzt. Zu einem wichtigen Motor für schulische Innovationen hat sich der vor elf Jahren gegründete Arbeits­­kreis „Grund­schule im Wandel“ entwickelt, in dem sich so gut wie alle Lehr­­kräfte der Schule engagieren. Dort tauschen sie sich über pädagogischen Fragen aus und entwickeln neue Ideen. Dabei versuchen sie, gesell­­schaftliche Strömungen recht­­zeitig in den Blick zu nehmen, um zeit­­nah auf wichtige Veränderungen in der Schule reagieren zu können. Die Treffen des Arbeits­­kreises finden monatlich statt und tragen in besonderer Weise dazu bei, dass sich die Lehr­­kräfte mit dem Süsteresch als Lebens- und Lern­­ort identifizieren.

Gemeinsam zu handeln und in dieselbe Richtung zu gehen – das sorgt für Zufriedenheit und ebnet Innovationen den Weg.
Heike Draber, Konrektorin

Jeweils zu Beginn eines Schuljahres erarbeiten die Lehr­kräfte gemeinsam einen Jahres­plan, der als eine Art Richtschnur dient, um wichtige „Baustellen“ auf dem Weg der Schul­entwicklung zu benennen. Bei den Treffen wird das für die jeweilige Sitzung vorgesehene Thema vertiefend vorgestellt und anschließend mit allen Teil­nehmer­innen und Teil­nehmern diskutiert. Zu den Themen, die im Schul­jahr 2017/2018 behandelt wurden, zählten zum Beispiel: „Kooperatives Lernen im offenen Unter­richt“, „Freies Schreiben als Mittel der Begabungs­förderung“ und „Entwicklung eines Computer-Führer­scheins“.

Im Arbeitskreis wird kontinuierlich darüber nachgedacht, wie Lernen funktioniert, Inklusion gelingen kann und Schule Kinder am besten auf die Zukunft vorbereitet. Die Teil­nehmer­innen und Teilnehmer vereinfachen auch die Arbeits­prozesse, indem sie Materialien für bestimmte Kern­auf­gaben und im Jahres­verlauf wieder­kehrende Aktivitäten für alle Lehr­kräfte systematisch auf­bereiten und archivieren. Auch erhalten die Kolleginnen und Kollegen im Arbeits­kreis Ein­blicke in Unter­richts­fächer, die sie selbst nicht unter­richten – und dadurch ein umfassenderes Bild vom schulischen Geschehen.

Viele Innovationen fanden ihren Ursprung in dem Arbeits­kreis wie zum Beispiel die Selbst­lern­zeit (SLZ), die Lernateliers, eine Material­börse sowie eine veränderte Unterrichts­kultur. Derzeit wird am Aufbau eines Sprach-Labors gearbeitet, das den Kinder während der SLZ zur Verfügung stehen soll.

Das jeweilige Thema wird jeweils von einer der Lehrkräfte vorbereitet und dem Kollegium vorgestellt.
Das jeweilige Thema wird jeweils von einer der Lehrkräfte vorbereitet und dem Kollegium vorgestellt.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)
In der Diskussion wird ein gemeinsames Verständnis des betreffenden Themas entwickelt.
In der Diskussion wird ein gemeinsames Verständnis des betreffenden Themas entwickelt.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)
Die konkreten Handlungsschritte zur Anpassung des Materials werden abgestimmt.
Die konkreten Handlungsschritte zur Anpassung des Materials werden abgestimmt.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)
In Kleingruppen wird das Material gesichtet und geprüft.
In Kleingruppen wird das Material gesichtet und geprüft.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)
Verbesserungsvorschläge werden festgehalten …
Verbesserungsvorschläge werden festgehalten …
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)
… und anschließend direkt umgesetzt.
… und anschließend direkt umgesetzt.
©Lars Rettberg (Die Deutsche Schulakademie)

Wir bedanken uns herzlich bei der Grundschule auf dem Süsteresch.
Die Schule gehört zum Preis­­träger­­netz­­werk des Deutschen Schul­preises, aus dem die Deutsche Schulakademie die Beispiele guter Praxis gewinnt.

Die Deutsche Schulakademie ermöglicht Hospitationen an Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises. Mehr Informationen zum Hospitationsprogramm finden Sie hier.