Konzept

Raumkonzept : Die „Schulstation“: Ein Rückzugsort im Schulalltag

Die Schulstation bietet den Schülerinnen und Schülern der Evangelischen Schule Neuruppin einen ruhigen und ansprechend gestalteten Ort für Beratungsgespräche, aber auch zum Lernen und Ausruhen.

08. Oktober 2018

Die Schulstation versteht sich als Ansprechpartner für Schüler, Eltern, Kollegen. Sie agiert zeitnah und niedrigschwellig. Sie ist Anlaufstelle bei Problemen im schulischen und außerschulischen Bereich.

Informationen zur Schule

  • Name: Evangelische Schule Neuruppin
  • Schulform: Grundschule, Oberschule, Gymnasium
  • Zahl der Schülerinnen und Schüler: 1080
  • Zahl der Lehrerinnen und Lehrer: 85
  • Ansprechperson: Nancy Kaiser  (Sozialpädagogin, Sozialtherapeutin)
  • Kontakt: info@gymnasium-neuruppin.de
  • Schulpreis im Jahr: 2012
  • Schul-Porträt: http://schulpreis.bosch-stiftung.de

Das Konzept

Sofas und Sessel, Bilder an den Wänden, warmes Licht und leise Musik, dazu eine komplett ausgestattete Küche und ein Badezimmer mit Wanne – wer die Räume der Schulstation an der Evangelischen Schule Neuruppin betritt, hat das Gefühl, er besucht eine andere Welt. Die Schülerinnen und Schüler kommen gerne hierher, um Abstand zu aktuellen Konflikten oder Belastungssituationen zu finden oder einfach für einige Zeit dem Trubel des Schulalltags zu entgehen. Hier können sie sich ausruhen, einzeln oder in Gruppen lernen oder auch gemeinsam kochen. Bei Bedarf stehen zwei Sozialpädagoginnen für Einzel- oder Gruppengespräche bereit.

Ziel war es, hier einen Platz zu schaffen, an dem nichts an Schule erinnert und den man aufsuchen kann, wenn man sich aus dem Schulalltag herausnehmen möchte.
Nancy Kaiser, Sozialpädagogin

Ob Ärger mit den Eltern, ein Todesfall in der Familie, Trennungen, Liebeskummer oder schlechte Noten – die Fachkräfte haben für alle Sorgen und Nöte der Schülerinnen und Schüler ein offenes Ohr. Auch langfristig bestehende Konflikte oder psychische Probleme begleiten sie. Wenn nötig, werden weitere Personen hinzugebeten, zum Beispiel die Eltern der Betroffenen, Vertreterinnen und Vertreter des Jugendamtes oder anderer beteiligter Institutionen sowie externe Fachkräfte wie Psychologinnen und Psychologen. Die Schülerinnen und Schüler können regelmäßige Gesprächstermine vereinbaren oder die Schulstation jederzeit bei Bedarf aufsuchen. Sie ist den gesamten Schultag über mit Personal besetzt.

Auch von Lehrkräften wird die Schulstation genutzt, insbesondere  für Elterngespräche oder um sich auf einen bevorstehenden Elternabend vorzubereiten. Bei Bedarf können auch sie sich hier beraten lassen. In allen Räumen sind Sitzecken für vertrauliche Gespräche eingerichtet. Leise Hintergrundmusik bietet einen unauffälligen Schallschutz. Die Kinder der 1. Klassen sowie die neuaufgenommenen Schülerinnen und Schüler der 5c  lernen bei einem gemeinsamen Frühstück die Schulstation kennen. Die 7. Klassen werden zum Schuljahresbeginn zu Jahrgangsgesprächen von der Sozialpädagogin in die Schulstation eingeladen. Wenn sie später Gesprächsbedarf haben, kehren sie gerne an diesen ihnen bereits bekannten Ort zurück.

Wir bedanken uns herzlich bei der Evangelischen Schule Neuruppin.
Die Schule gehört zum Preis­­träger­­netz­­werk des Deutschen Schul­preises, aus dem die Deutsche Schul­akademie die Beispiele guter Praxis gewinnt.

Die Deutsche Schul­akademie vergibt jährlich 150 Hospitations­­stipendien an den rund 70 Preis­­träger­­schulen des Deutschen Schul­preises. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktuelle Browser finden Sie hier. x