Konzept

„Demokratie lernen“ : Selbstwirksamkeit erfahren

An der Marktschule in Bremerhaven bilden Kinder und Erwachsene eine starke Gemeinschaft. Die Kinder über­nehmen Verantwortung, erlernen demokratische Teil­habe und erfahren dabei Selbst­wirk­samkeit.

07. September 2018

An der Marktschule Bremerhaven sind die Schüler­innen und Schüler auf viel­fältige Weise in Entscheidungs­prozesse, die das Schul­leben und das eigene Lernen bestimmen, eingebunden.

Informationen zur Schule

Das Konzept

Die Marktschule Bremerhaven hat das Ziel, dass sich jede und jeder im schulischen All­tag als wert­voller Teil eines Ganzen erlebt. In den Lern­gruppen und den verschiedenen Teams arbeiten – unter Beteiligung von Eltern und außer­schulischen Partnern – alle gemeinsam daran, dieses Ziel zu erreichen und den Schul­all­tag erfolg­reich zu gestalten.

Ich möchte Menschen erziehen, die sowohl auf sich selbst einen wohl­wollenden Blick haben, als auch auf andere Menschen. Die wissen, dass sie einen Wert besitzen und diesen auch in die Gemein­schaft einbringen.
Ute Mittrowann, Schulleiterin

Den Anfang macht dabei das demokratische Lernen in den Klassen­familien – hier erfahren die Kinder, dass gemeinsames Handeln, und Verantwortungs­über­nahme nicht nur durch Klassen­rats­sitzungen und die Über­nahme von Ämtern möglich ist, sondern auch durch die Wahl von Themen im Sach­unter­richt. Schüler­innen und Schüler über­legen gemeinsam mit der Lehr­kraft, welche Themen gerade für sie relevant sind und am besten in der Klasse erarbeitet werden können. Dies geschieht in Projekten, die möglichst alle Kinder und Erwachsene mit ein­beziehen und Erfolge ermöglichen. Schon früh sammeln die Kinder auf diese Weise Erfahrungen, die eigenen Lern­prozesse zu gestalten und sich in die Gemein­schaft einzu­bringen. So fragte beispiels­weise ein Kind seine Klasse, welche Aspekte eines bestimmten Themas die anderen besonders spannend fänden, um dann sein Referat daran zu orientieren.

Ein anderes Beispiel gemeinsamen Handelns und von Verantwortungs­über­nahme sind die sogenannten Schreib­konferenzen: Hier treffen Schüler­innen und Schüler mit ihren selbst­verfassten Texten auf Helfer­kinder, die sie beim Über­arbeiten unter­stützen. Welche der vor­geschlagenen Änderungen sie annehmen, entscheiden die Autorinnen und Autoren selbst. Eine weitere Form sind die Lern­büros: Hier stellt ein Kind seinen Mit­schüler­innen und Mit­schülern eine bestimmte Fertig­keit oder Fähig­keit vor und bringt sie ihnen bei. Dabei bestimmt das Kind selbst, wie es das Lern­angebot vor­bereitet und durch­geführt. Als eine Lehrerin der Schule diese Idee von einer Fort­bildung mit­brachte und ihrer Klasse vor­stellte, stimmten die Kinder sofort dafür, diese neue Form des Lernens in den Unter­richt zu integrieren.

Wir bedanken uns herzlich bei der Marktschule Bremerhaven.
Die Schule gehört zum Preis­­träger­­netz­­werk des Deutschen Schul­preises, aus dem die Deutsche Schulakademie die Beispiele guter Praxis gewinnt.

Die Deutsche Schulakademie vergibt jährlich 150 Hospitations­­stipendien an den rund 70 Preis­­träger­­schulen des Deutschen Schul­preises. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktuelle Browser finden Sie hier. x