Konzept

„Das Wort zum Freitag“ : Eine wöchentliche Lehrerkonferenz

Einmal in der Woche kommen die Lehrkräfte der Erlanger Realschule am Europakanal für 20 Minuten zusammen, um nach einem festen Schema anstehende Aktionen, Termine und Probleme zu besprechen.

07. Juni 2018

Das wöchentliche Team-Meeting verbessert den Informations­fluss inner­halb des Kollegiums und entlastet die großen Konferenzen zu Gunsten der pädagogischen Arbeit.

Informationen zur Schule

  • Name: Realschule am Europakanal
  • Schulform: Realschule
  • Zahl der Schülerinnen und Schüler: 890
  • Zahl der Lehrerinnen und Lehrer: 70
  • Weiteres Personal: 5
  • Ansprechperson: Markus Bölling (Schulleiter)
  • Kontakt: sekretariat@real-euro.de
  • Schulpreis im Jahr: 2010
  • Schul-Porträt: http://schulpreis.bosch-stiftung.de

Das Konzept

In einem großen Kollegium ist der Informations­fluss nicht immer optimal. Es kann daher passieren, dass Themen und Termine über Email, das schul­interne Wiki, Aushänge oder persönliche Gespräche nicht ausreichend verbreitet werden. Manchmal müssen aktuelle Probleme zeit­nah mit allen Lehr­kräften besprochen werden und können nicht Wochen oder Monate bis zur nächsten Konferenz warten. Dies gilt auch für innovative Ideen, die für eine schnelle Umsetzung ebenfalls ein Plenum benötigen. Das „Wort zum Freitag“ (WZF) hat sich hier als ein unkompliziertes und effektives Instrument erwiesen: Es entlastet die großen Konferenzen von vielen kleinen Details, die im Schul­alltag abgesprochen werden müssen. Unter­stützt wird das Konzept durch die zusätzliche Veröffentlichung von Terminen in einem Online-Kalender, von Dateien in der schul­eigenen Cloud und Informationen im schuleigenen Wiki.

Durch das ‚Wort zum Freitag’ werden sehr viele Informationen schnell ins Kollegium hineingetragen. Das verkürzt die Kommunikationswege und verhindert, dass wichtige Themen im Sande verlaufen.
Johannes Offinger, Lehrer für Englisch und Geschichte, Mitglied der erweiterten Schulleitung

Das WZF hat seinen festen Termin jeden Freitag in der zweiten großen Pause und verläuft stets nach dem gleichen Schema: Zunächst informiert der Schul­leiter über alle wichtigen aktuellen Themen. Dann nennt der Konrektor alle Termine der nächsten Woche. Anschließend hat jede Lehr­kraft Gelegen­heit, sich mit eigenen Themen zu äußern. Eine Kollegin oder ein Kollege wacht darüber, dass die Rede­beiträge nicht zu lang werden, da die Konferenz pünktlich nach 20 Minuten enden muss. Im Anschluss an das WZF findet in allen Klassen eine Klassen­leiter­stunde statt, bei der die Lehr­kräfte wichtige Informationen direkt an die Schüler­innen und Schüler weiter­geben.

Wir bedanken uns herzlich bei der Realschule am Europakanal.
Die Schule gehört zum Preis­­träger­­netz­­werk des Deutschen Schul­preises, aus dem die Deutsche Schulakademie die Beispiele guter Praxis gewinnt.

Die Deutsche Schulakademie vergibt jährlich 150 Hospitations­­stipendien an den rund 70 Preis­­träger­­schulen des Deutschen Schul­preises. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktuelle Browser finden Sie hier. x