Konzept

Nähe trotz Distanz : Beziehungsarbeit im Fernunterricht aufrechterhalten

Die Hardtschule Durmersheim ist eine Gemeinschafts­schule – buchstäblich! Sie legt großen Wert auf eine starke Schul­gemeinschaft und intensive pädagogische Beziehungen. Dank eines etablierten Coaching-Systems und dem konsequenten Einsatz von digitalen Anwendungen gelingt es der Hardtschule auch in Zeiten von Corona, den Zusammen­halt der Gemeinschaft zu stärken und individuell auf jede und jeden Einzelnen einzugehen.

16. Oktober 2020
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dank einer intensiven Beziehungsgestaltung konnte die Hardtschule Durmersheim gewährleisten, dass im Fernunterricht kein Kind „verloren geht“.

Das Konzept

Der Hardtschule Durmersheim gelingt es, auch im Fern­unterricht alle Schülerinnen und Schüler zu erreichen, sie individuell zu betreuen und das Miteinander zu pflegen. Dafür setzt die Gemein­schafts­schule auf etablierte Konzepte, die im Zuge eines radikalen Schul­entwicklungs­prozesses schon vor der Corona-Pandemie fester Bestand­teil der schulischen Arbeit waren. Das ist zum einen der selbst­verständliche Einsatz von digitalen Medien und Formaten im Unterricht. Dies erleichterte es der Schule, kurz­fristig Fern­unterricht für alle Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen. Zum anderen ist das Coaching-System ein elementarer Baustein der pädagogischen Arbeit. Coaches sind speziell fort­gebildete Lehr­kräfte, die den Kindern als persönliche Ansprech­partner zur Seite stehen. Außerdem legt die Hardtschule Wert auf ein familiäres, vertrauens­volles Miteinander.

Als der Lockdown begann, haben wir gemerkt, dass das für die Kinder eine unheimliche Belastung ist. Die waren zu Hause, die durften nicht raus, die Eltern hatten teilweise sehr großen Stress beim Thema Betreuung. Da waren wir froh, dass wir immer im engen Kontakt zu den Kindern waren.
Heike Kordas, Konrektorin der Hardtschule Durmersheim

Gelungener Wechsel von Präsenz- und Fernunterricht

Die Hardtschule Durmersheim beweist, dass das möglich ist. Erfahren Sie mehr über das Konzept der Preisträgerschule des Deutschen Schulpreis 2020!

Jetzt ansehen

Um auch im Lockdown die gute und professionelle Beziehungs­kultur zwischen Lernenden und Lernbegleitern fort­zu­setzen sowie den Kindern Sicherheit und verlässliche Rahmen­bedingungen zu geben, entwickelte die Hardt­schule die bestehenden Konzepte weiter:

  • Das persönliche Coaching wurde in der Corona-Zeit per Video­konferenz fort­geführt. So konnten die Kinder ihre Sorgen, Ängste und Probleme in dieser heraus­fordernden Phase besprechen.
  • Die Gemeinschaftsschule verlagerte Orte des Miteinanders ins Netz. Regelmäßige und freiwillige Challenges abseits des Unterrichts gaben den Kindern Gelegenheit, sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen und zusammen Spaß zu haben. So hatten die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel die Aufgabe, sich gegen­seitig anzurufen und Komplimente zu machen.
  • Die Lernbegleiter, wie die Lehrkräfte an der Hardtschule genannt werden, waren auch während des Lockdowns jederzeit für die Schülerinnen und Schüler erreichbar. Die Kinder und Jugendlichen bearbeiteten meist selbst­ständig ihre Aufgaben – bei Fragen oder Unter­stützungs­bedarf konnten sie sich per Messenger oder Video­meeting an ihre Lern­begleiter wenden.
  • Zum Unterrichtstag im Lockdown gehörte ein verbindliches Morgen- und Abschluss­meeting per Video­konferenz. Gemeinsam besprachen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lern­begleitern die Aufgaben und aktuelle Informationen. Ein offener Anfang der Meetings gab genug Zeit und Raum, um auch Persönliches auszutauschen.

Mehr zum Thema

Gute Schule in Zeiten von Corona? Die Hardtschule Durmersheim beweist, dass das möglich ist. Die Gemeinschafts­schule setzt auf einen Wechsel von Präsenz- und Fern­unterricht, digitale Anwendungen, feste Strukturen und nicht zuletzt eine intensive Beziehungs­gestaltung. Erfahren Sie mehr über das Konzept der Preisträgerschule des Deutschen Schulpreis 2020!

Hier geht’s zum Konzept Schule in Zeiten von Corona – Gelungener Wechsel von Präsenz- und Fernunterricht.

Wir bedanken uns herzlich bei der Hardtschule Durmersheim.
Die Schule gehört zum Preis­­träger­­­netz­­­werk des Deutschen Schul­preises, aus dem die Deutsche Schulakademie die Beispiele guter Praxis gewinnt.

Die Deutsche Schulakademie ermöglicht Hospitationen an Preis­träger­schulen des Deutschen Schulpreises. Mehr Informationen zum Hospitationsprogramm finden Sie hier.