Konzept

„Aus 45 mach 40 plus 5“ : Freie Ressourcen für konzep­tionelle Schwerpunkte

Die IGS Franzsches Feld in Braunschweig hat einen Groß­teil ihrer Unterrichts­stunden um fünf Minuten gekürzt. Die so gewonnene Zeit fließt in einen Pool, mit dessen Hilfe an anderer Stelle verschiedene Aktivitäten zur Verbesserung der Unter­richts­qualität realisiert werden können – zum Beispiel durch Doppel­besetzungen, Projekt­unter­richt oder Lern­gruppen mit unter­schiedlichen Niveaus.

09. August 2018

Durch den geschaffenen Zeit-Pool sind mehr Doppel­besetzungen möglich und es lassen sich Projekte, persönliche Lern­arrangements und leistungs- sowie neigungs­differenzierte kleinere Gruppen realisieren.

Informationen zur Schule

  • Name: IGS Franzsches Feld (IGS:FF)
  • Schulform: Integrierte Gesamtschule
  • Zahl der Schülerinnen und Schüler: 850
  • Zahl der Lehrerinnen und Lehrer: 96
  • Weiteres Personal: 7
  • Ansprechperson: Andreas Meisner (Schulleiter)
  • Kontakt: igsff@braunschweig.de
  • Schulpreis im Jahr: 2006
  • Schul-Porträt: http://schulpreis.bosch-stiftung.de

Das Konzept

An Schulen steht in der Regel nur eine relativ geringe Anzahl von Stunden für eigene konzeptionelle Schwer­punkte zur Verfügung. Um diese Zeit­ressource aufzu­stocken, dauert der über­wiegende Teil der Unter­richts­stunden an der Integrierten Gesamt­schule Franzsches Feld (IGS:FF) in Braun­schweig lediglich 40 statt der üblichen 45 Minuten. Durch Bildung von Doppel­stunden ergeben sich 80-Minuten-Blöcke, ein­schließlich einer 5-Minuten-Pause dann 85-Minuten-Blöcke. Da die Unterrichts­verordnung des nieder­sächsischen Bildungs­ministeriums vor­sieht, dass eine Unter­richts­stunde für eine Lehr­kraft 45 Minuten dauern muss, werden die übrigen 5 Minuten in einem Zeit-Pool summiert, der als Ressource für andere unter­richtliche Aktivitäten zur Verfügung steht, wie zum Beispiel kleinere Kurse, Werkstatt-Arbeiten, Zeiten für persönliches Lernen oder Projekt-Unter­richt. Auf diese Weise ergeben sich Lern­zeiten, in denen die individuelle Lern­rhythmen stärker berücksichtigt werden kann.

Die jährliche Stunden­abrechnung für meinen Unterrichts­einsatz ist auf­wändiger geworden, weil ich nun Minutenabrechnungen durch­führen muss. Dafür schätze ich die Doppel­besetzungen, die kleinen Gruppen, und dass ich meine Schülerinnen und Schüler besser beim Lernen begleiten kann.
Andreas Gruhn, Lehrer für Gesellschaftslehre und Politik

Wir bedanken uns herzlich bei der IGS Franzsches Feld.
Die Schule gehört zum Preis­­träger­­netz­­werk des Deutschen Schul­preises, aus dem die Deutsche Schulakademie die Beispiele guter Praxis gewinnt.

Die Deutsche Schulakademie vergibt jährlich 150 Hospitations­­stipendien an den rund 70 Preis­­träger­­schulen des Deutschen Schul­preises. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktuelle Browser finden Sie hier. x