Kolumne

Podcast „Schule kann mehr" : Was tun, damit kein Kind zurückgelassen wird?

Zweimal innerhalb eines Jahres sind die Schulen wochenlang geschlossen. Das hat nicht nur erhebliche Auswirkungen auf die Bildungschancen. Viele Schulen laufen Gefahr, Kinder und Jugendliche zu verlieren. Lehrkräfte haben zu manchen Schülerinnen und Schülern keinerlei Kontakt. Je länger die Schulschließungen noch andauern, desto schwieriger wird es, diese Jugendlichen wieder in den Schulalltag zu integrieren. Wie kann man gefährdete Schülerinnen und Schüler jetzt erreichen? Welche Ansprache brauchen sie jetzt? Darüber diskutieren Helmut Hochschild und Leon Stebe in der neuen Folge ihres Podcasts „Schule kann mehr”. Das Schulportal präsentiert ausgewählte Folgen des Podcasts.

Logo mit Schriftzug Schule kann mehr

Zur Person

  • Helmut Hochschild ist seit 1980 im Berliner Schul­­dienst und arbeitete als Haupt­­­schul­­­lehrer, 15 Jahre als Schul­­­leiter, zwei Jahre als Schul­rat und elf Jahre als Seminar­­­direktor in der zweiten Phase der Lehr­­­kräfte­ausbildung. Er war Interims­­schul­­leiter der Berliner Rütli-Schule und danach für die Schule als Schulrat zuständig.
  • Besondere Erfahrungen sammelte er  beim Aufbau von Netz­werken, die Schulen bei ihrer Qualitäts­entwicklung unter­­stützen.
  • Leon Stebe ist Radiojournalist. Er ist in Stuttgart aufgewachsen und zur Schule gegangen. Er hat Politik­wissenschaft in Leipzig und Berlin studiert. Stebe war ARD-Korrespondent in Washington und Brüssel und ist Moderator beim Inforadio des rbb.
Podcast Schule kann mehr
Helmut Hochschild (l.) und Leon Stebe
  • Er gibt Workshops für Organisationen, die ihre Ziel­gruppe übers Ohr erreichen wollen, und trainiert Lehrkräfte an Schulen, wie sie Podcasts im Unterricht einsetzen können.