Quiz : Wie gut kennen Sie das Grundgesetz?

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wird in diesem Jahr 70 Jahre alt. Vielen Erwachsenen und auch Schülerinnen und Schülern sind einige prägnante Artikel des Grundgesetzes bekannt, manche Ältere erinnern sich auch noch daran, wie das Grundgesetz vor 70 Jahren entstanden ist. Woran erinnern Sie sich, wie gut kennen Sie das Grundgesetz und seine Geschichte? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Quiz.

Fabian Schindler / 18. Juni 2019

Herzlichen Glückwunsch!

Sie haben auf Anhieb 0 von 8 Fragen richtig beantwortet!
0 Punkt Punkte
Frage 8/8

Welches Unterrichtsfach wird als einziges explizit im Grundgesetz erwähnt?

Antwort 1

Deutsch

Antwort 2

Französisch

Antwort 3

Kunst

Antwort 4

Religion
RICHTIG!
Der Religionsunterricht wird im Grundgesetz erwähnt. In Artikel 7 heißt es, dass der Religionsunterricht in den öffentlichen Schulen – mit Ausnahme der bekenntnisfreien Schulen – ordentliches Lehrfach ist.
LEIDER FALSCH!
Der Religionsunterricht wird im Grundgesetz erwähnt. In Artikel 7 heißt es, dass der Religionsunterricht in den öffentlichen Schulen – mit Ausnahme der bekenntnisfreien Schulen – ordentliches Lehrfach ist.
Frage 7/8

„Das gesamte Schulwesen steht unter der Aufsicht des Staates.“ Aus welchem Artikel des Grundgesetzes stammt dieser Satz?

Antwort 1

Artikel 4

Antwort 2

Artikel 7

Antwort 3

Artikel 12

Antwort 4

Aus keinem
RICHTIG!
In Artikel 7 wird das Schulwesen geregelt. In dem Artikel wird unter anderem auch festgelegt, dass private Schulen errichtet werden dürfen, diese sich aber den Gesetzen der Länder unterzuordnen haben. Damit wird die Bildungshoheit der Länder definiert.
LEIDER FALSCH!
In Artikel 7 wird das Schulwesen geregelt. In dem Artikel wird unter anderem auch festgelegt, dass private Schulen errichtet werden dürfen, diese sich aber den Gesetzen der Länder unterzuordnen haben. Damit wird die Bildungshoheit der Länder definiert.
Frage 6/8

Welcher folgende Satz ist im Artikel 3, Absatz 3 zu finden?

Antwort 1

Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

Antwort 2

Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Antwort 3

Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.
RICHTIG!
Die richtige Antwort lautet B. Dieser Abschnitt ist wichtig hinsichtlich des Aspekts der Inklusion. In Artikel 3, Absatz 3 heißt es darüber hinaus: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.”
LEIDER FALSCH!
Die richtige Antwort lautet B. Dieser Abschnitt ist wichtig hinsichtlich des Aspekts der Inklusion. In Artikel 3, Absatz 3 heißt es darüber hinaus: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.”
Frage 5/8

Was steht in Artikel 5, Absatz 3 des Grundgesetzes?

Antwort 1

Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Antwort 2

Bundesrecht bricht Landesrecht.

Antwort 3

Der Bundestag wählt seinen Präsidenten, dessen Stellvertreter und die Schriftführer. Er gibt sich eine Geschäftsordnung.
RICHTIG!
A ist richtig. Den Verfassern und Verfasserinnen des Grundgesetzes war es wichtig, die Freiheit von Wissenschaft, Kunst, Forschung und Lehre zu verankern. Damit erfolgte eine klare Abgrenzung zu den Praktiken im Dritten Reich.
LEIDER FALSCH!
A ist richtig. Den Verfassern und Verfasserinnen des Grundgesetzes war es wichtig, die Freiheit von Wissenschaft, Kunst, Forschung und Lehre zu verankern. Damit erfolgte eine klare Abgrenzung zu den Praktiken im Dritten Reich.
Frage 4/8

In den ersten 19 Artikeln der Verfassung wird was definiert?

Antwort 1

Aufbau und Befugnisse von Bundesrat und Bundestag

Antwort 2

Deskription der staatlichen Judikative, Exekutive und Legislative

Antwort 3

Das Verhältnis von Bund und Ländern

Antwort 4

Die Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger
RICHTIG!
Die ersten 19 Artikel des Grundgesetzes enthalten die Grundrechte. Diese legen fest, was der Staat im Umgang mit den Menschen darf und was nicht. In den Grundrechten ist beispielsweise geregelt, dass der Staat alle Menschen gleich behandeln muss und dass jeder seine Meinung frei äußern darf. Auch die Religionsfreiheit ist hier festgelegt.
LEIDER FALSCH!
Die ersten 19 Artikel des Grundgesetzes enthalten die Grundrechte. Diese legen fest, was der Staat im Umgang mit den Menschen darf und was nicht. In den Grundrechten ist beispielsweise geregelt, dass der Staat alle Menschen gleich behandeln muss und dass jeder seine Meinung frei äußern darf. Auch die Religionsfreiheit ist hier festgelegt.
Frage 3/8

Wird im Grundgesetz ein Recht auf Bildung in einem der 146 Artikel explizit formuliert?

Antwort 1

Ja

Antwort 2

Nein
RICHTIG!
Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist das Recht auf Bildung nicht explizit formuliert. Es ergibt sich jedoch juristisch betrachtet implizit aus den im Grundgesetz festgeschriebenen Grundrechten. Das Recht auf Bildung in der Bundesrepublik wird trotz eines fehlenden klaren Passus im Grundgesetz hochgehalten: Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 wurde von Deutschland ratifiziert, ebenso der Internationale Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte.
LEIDER FALSCH!
Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist das Recht auf Bildung nicht explizit formuliert. Es ergibt sich jedoch juristisch betrachtet implizit aus den im Grundgesetz festgeschriebenen Grundrechten. Das Recht auf Bildung in der Bundesrepublik wird trotz eines fehlenden klaren Passus im Grundgesetz hochgehalten: Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 wurde von Deutschland ratifiziert, ebenso der Internationale Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte.
Frage 2/8

Wer hat das Grundgesetz ausgearbeitet?

Antwort 1

Der Alliierte Kontrollrat

Antwort 2

Der Parlamentarische Rat

Antwort 3

Die Bund-Länder-Kommission

Antwort 4

Die Alliierte Hohe Kommission
RICHTIG!
Der Parlamentarische Rat war es. Er umfasste 65 Personen, davon vier Frauen, und arbeitete parteiübergreifend. In Auftrag gegeben wurde das Grundgesetz aber von den Alliierten: Am 1. Juli 1948 erteilten die Militärgouverneure der amerikanischen, britischen und französischen Besatzungszone den Ministerpräsidenten der westdeutschen Länder den Auftrag, eine Verfassung für die neu zu gründende Bundesrepublik ausarbeiten zu lassen.
LEIDER FALSCH!
Der Parlamentarische Rat war es. Er umfasste 65 Personen, davon vier Frauen, und arbeitete parteiübergreifend. In Auftrag gegeben wurde das Grundgesetz aber von den Alliierten: Am 1. Juli 1948 erteilten die Militärgouverneure der amerikanischen, britischen und französischen Besatzungszone den Ministerpräsidenten der westdeutschen Länder den Auftrag, eine Verfassung für die neu zu gründende Bundesrepublik ausarbeiten zu lassen.
Frage 1/8

Wann ist das Grundgesetz ausgefertigt worden?

Antwort 1

Am 12. Juni 1949

Antwort 2

Am 23. Mai 1949

Antwort 3

Am 9. November 1949

Antwort 4

Am 3. Oktober 1949
RICHTIG!
Am 23. Mai ist das Grundgesetz als „vorläufige Verfassung“ ausgefertigt worden. Mit dem Grundgesetz wurde die Bundesrepublik Deutschland offiziell gegründet. Als Verfassung definiert das Grundgesetz die Grundrechte von Bürgerinnen und Bürgern und die Grundsätze des Staatsaufbaus. Die Artikel des Grundgesetzes stehen über allen anderen deutschen Rechtsnormen und gelten unmittelbar.
LEIDER FALSCH!
Am 23. Mai ist das Grundgesetz als „vorläufige Verfassung“ ausgefertigt worden. Mit dem Grundgesetz wurde die Bundesrepublik Deutschland offiziell gegründet. Als Verfassung definiert das Grundgesetz die Grundrechte von Bürgerinnen und Bürgern und die Grundsätze des Staatsaufbaus. Die Artikel des Grundgesetzes stehen über allen anderen deutschen Rechtsnormen und gelten unmittelbar.