Monatsvorschau : Was im März auf die Schulen zukommt

Vom weltweiten Aktionstag der Klimabewegung “Fridays for Future” bis zur Jurysitzung des Deutschen Schulpreises: Das Schulportal hat eine Auswahl von Ereignissen zusammengetragen, die im März in der Bildungslandschaft für Gesprächsstoff sorgen werden.

Florentine Anders / 01. März 2019
Schüler protestieren mit einem Schild mit der Aufschrift " Das Klima aussichtsloser als unser Mathe-Abi"
Auch am 1. März demonstrierten in vielen Städten wieder tausende Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz.
©Britta Pedersen (dpa)

BMBF-Bildungsforschungstagung: Am 12. und 13. März veranstaltet das Bildungsministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin einen Bildungsforschungstagung unter dem Titel: „Bildungswelten der Zukunft“. Internationale und nationale Bildungsforscherinnen und Bildungsforscher tauschen sich unter anderem über zukunftsfähige Rahmenbedingungen für Bildung im Zeitalter der Digitalisierung aus. Den Eröffnungsvortrag wird Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) halten.

Jurysitzung des Deutschen Schulpreises: Am 13. März entscheidet die Jury des Deutschen Schulpreises, welche Schulen für den Deutschen Schulpreis 2019 nominiert werden. Am 14. März werden die Namen von bis zu 15 Schulen, die zur Preisverleihung in Berlin fahren können, bekannt gegeben. Zuvor wurden aufgrund ihrer Bewerbungsunterlagen 20 Schulen ausgewählt, die alle von der Jury vor Ort besucht werden. Die Jurymitglieder schauen sich über zwei Tage den Unterricht an und sprechen mit der Schulleitung, Eltern, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und außerschulischen Partnern.

Weltweiter Aktionstag für das Klima: Am 15. März wollen Kinder und Jugendliche in mehr als 40 Ländern streiken und für den Klimaschutz auf die Straße gehen. Die Bewegung „Fridays for Future“ hat für diesen Tag zu einem globalen Streik von Schülerinnen und Schülern aufgerufen. Seit Dezember vergangenen Jahres hat es freitags immer wieder Proteste während der Schulzeit von Schülerinnen und Schülern gegeben. Unterdessen streiten Politikerinnen und Politiker und Schulleitungen, ob die Teilnahme an der Demonstration das Fernbleiben vom Unterricht rechtfertigt. Das Schulportal hat dazu in einem Beitrag verschiedene Stimmen zusammen getragen.

Schulleiterkongress: Der Deutsche Schulleiterkongress ist die größte Fachveranstaltung für Schulleitungen im deutschsprachigen Raum. Vom 21. bis 23. März 2019 treffen sich in Düsseldorf mehr als 2.500 Schulleiterinnen und Schulleiter und über 120 Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft und Praxis. Schirmherrschaft hat die Kultusministerkonferenz übernommen. Veranstalter sind der Verband Bildung und Erziehung (VBE) und die Wolters Kluwer Deutschland GmbH.

Leipziger Buchmesse: Vom 21. bis 24. März findet die Leipziger Buchmesse statt. Viele Lehrkräfte nutzen die Messe mit ihren Schülerinnen und Schülern für einen Klassenausflug. Auch für die Lehrkräfte selbst wird viel geboten. Zahlreiche Aussteller und ein umfangreiches Fortbildungsprogramm sind im Messebereich „Fokus Bildung“ zu finden. Hier können unter anderem die Neuheiten aus Bildungsmedien, Kinder- und Jugendliteratur sowie Schul- und Kita-Ausstattung entdeckt werden. Dazu gibt es thematisch passende Autorenlesungen. Im Rahmen der Buchmesse veranstaltet der VBE auch den Deutschen Lehrertag .

UN-Behindertenrechtskonvention: Vor zehn Jahren, am 26. März 2009, trat das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Deutschland in Kraft. Mit der Verkündung des Gesetzes zur Ratifikation ist das Übereinkommen seit diesem Tag in Deutschland verbindlich. Dazu gehört auch das Recht auf Bildung in einer Schule für Kinder mit und ohne Behinderungen.

EU-Projekttag: Am 25. März veranstaltet die Bundesregierung wieder einen EU-Projekttag für Schulen. Jedes Jahr gehen an diesem Tag deutschlandweit Politikerinnen und Politiker in Schulen und diskutieren mit Schülerinnen und Schülern über Europa. Die Politikerinnen und Politiker bieten Termine an und die Schulen können sich online für diese Termine eintragen. Zusätzlich gibt es Begleitmaterialien für den Unterricht auf der Website der Bundesregierung.