Jahresausblick : Was die Schulen 2019 erwartet

Digitalpakt, Tarifverhandlungen und PISA-Studie - schon jetzt steht fest, 2019 wird ein spannendes Jahr für die Schulen. Einige Änderungen treten schon im Januar in Kraft, andere bedeutende Ereignisse stehen bevor. Das Schulportal wagt einen Blick in die Zukunft und hat eine Auswahl an wichtigen Themen zusammengestellt, die die Schulen in diesem Jahr beschäftigen werden.

Florentine Anders / 04. Januar 2019
Mit zwei Taschenlampen zeichnet ein Mann die Jahreszahl 2019 in den Abendhimmel auf einem Feld in Mahlsdorf (Aufnahme mit Langzeitbelichtung). Foto: Paul Zinken/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Für die Schulen hat mit 2019 ein ereignisreiches Jahr begonnen.
©Paul Zinken (dpa)

Grundgesetzänderung und Digitalpakt

Wann kommt der Digitalpakt? Das ist eine der drängendsten Fragen für die Schulen in diesem Jahr. Der Bundesrat hatte im Dezember die für den Digitalpakt nötige Grundgesetzänderung abgelehnt und an den Vermittlungsausschuss überwiesen. Dieser soll nun am 30. Januar in dieser Sache beraten. Eine Einigung könnte es schon im Februar geben. „Allen ist klar, dass wir mehr in Bildung investieren müssen. Und da ist es auch gut, wenn der Bund uns unterstützt. Deshalb brauchen wir im neuen Jahr rasch einen Kompromiss zum Digitalpakt Schule“, sagte Manuela Schwesig, SPD-Bundesvize und Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern der dpa. Ziel müsse es sein, so Schwesig, bis zur nächsten Bundesratssitzung Mitte Februar gemeinsam ein Ergebnis zu finden, so Schwesig.

Milliarden für frühkindliche Bildung

Ab Jahresbeginn tritt das neue „Gute-Kita-Gesetz“  in Kraft und das wird sich auch auf die Schulen auswirken, denn hier werden wichtige Grundlagen gelegt. Die Länder können über dieses Gesetz vom Bund Mittel erhalten, um die Qualität der frühkindlichen Bildung zu verbessern. Bis 2022 sollen dafür 5,5 Milliarden Euro vom Bund an die Länder fließen. Wie sie dieses Geld einsetzen, können die Länder selbst entscheiden. Viele Länder wollen die Mittel nutzen, um Eltern finanziell zu entlasten. Mit den Geldern können aber auch längere Öffnungszeiten und zusätzliche Erzieherinnen und Erzieher finanziert werden.

Jahrestag der UN-Behindertenrechtskonvention

Am 26. März jährt sich in diesem Jahr zum zehnten Mal das Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention  in Deutschland. Demnach müssen sämtliche gesellschaftlichen Bereiche für die Teilhabe von behinderten Menschen geöffnet werden. Dazu gehört auch das Recht auf Bildung und Erziehung in einer Schule für Kinder mit und ohne Behinderungen. Anlässlich des Jubiläums finden bundesweit an den Hochschulen Fachtagungen zum Thema Inklusion an Schulen statt.

Neue Tarifrunde im öffentlichen Dienst

Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Kita-Kindern stehen in diesem Jahr vermutlich erneute Warnstreiks bevor. Ab 21. Januar verhandeln Gewerkschaften und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) über das Einkommen von rund einer Million Angestellten. Erfahrungsgemäß bekommen viele Bürger die Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst durch Ausstände zu spüren. Vor dem jüngsten Abschluss vor zwei Jahren hatten Warnstreiks sowohl das Schulleben als auch den Kita-Betrieb in weiten Teilen Deutschlands massiv beeinsträchtigt. Die Gewerkschaftsforderung  liegt bei sechs Prozent mehr Gehalt oder aber mindestens 200 Euro mehr im Monat.

Preisverleihung des Deutschen Schulpreises 2019

20 Schulen dürfen sich derzeit Hoffnung auf den Deutschen Schulpreis 2019 machen. Eine Jury hatte die Schulen auf der Basis der Bewerbungsunterlagen ausgewählt. In den kommenden Wochen werden Jury-Teams die ausgewählten Schulen vor Ort begutachten. Ende März nominiert die Jury bis zu 15 Schulen für den Deutschen Schulpreis 2019. Die nominierten Schulen nehmen an der Preisverleihung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am 5. Juni in Berlin teil. Die Schule, die den Hauptpreise gewinnt, erhält 100.000 Euro, die weiteren fünf Preisträger jeweils 25.000 Euro.

Die Grundschule wird in diesem Jahr 100 Jahre

Im Herbst 2019 wird die Grundschule als eigenständige Schulform in Deutschland 100 Jahre alt. Gleichzeitig feiert der Grundschulverband e.V. seinen 50. Geburtstag. Anlässlich dieses doppelten Jubiläums lädt der Grundschulverband am 13. und 14. September zum Bundesgrundschulkongress in die Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main ein. Dabei sollen Perspektiven für die Weiterentwicklung der Institution Grundschule in Deutschland entwickelt werden.

IQB-Bildungstrend für die Sekundarstufe I

Mit Spannung wird in den Bundesländern die für den Herbst 2019 angekündigte Veröffentlichung des IQB-Bildungstrends für die Sekundarstufe I erwartet. In dem Bildungsmonitoring des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), wurde 2018 zum zweiten Mal das Erreichen der Bildungsstandards in den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie und Physik in der Sekundarstufe I überprüft. Mit der Auswertung der Tests wird es erstmals möglich sein, Entwicklungstrends bei diesen Fächern für die einzelnen Bundesländer zu beschreiben.

Veröffentlichung der PISA-Ergebnisse

Am 3. Dezember ist die Veröffentlichung der Ergebnisse der PISA-Studie 2018 vorgesehen. Im Mittelpunkt der Tests für die 15-jährigen Schülerinnen und Schüler stand zum dritten Mal nach 2000 und 2009 die Lesekompetenz. Wie seit PISA 2000 üblich wird neben dem internationalen Bericht der OECD ein nationaler Bericht mit dem Fokus auf Deutschland veröffentlicht. Erstellt wird dieser vom Zentrums für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB) an der Technischen Universität München.