Sonderpädagogik : Welche Rahmenbedingungen braucht Inklusion?

Am Donnerstag, 9. Mai, beginnt in Weimar der Sonderpädagogische Kongress 2019. Fachleute aus dem Bildungsbereich werden dann in 48 Workshops unter dem Motto „Diagnostik - Digitalisierung - Didaktik“ unter anderem über die Entwicklungen und Herausforderungen für die Bildungslandschaft, zehn Jahre nach der Ratifikation der UN-Behindertenrechtskonvention, diskutieren. Zahlreiche Workshops und Seminare widmen sich etwa der Frage, wie inklusiver Sportunterricht funktioniert, wie das Lernen bei Kindern mit Hörschädigung in inklusiven Settings gestaltet werden kann oder wie Eye-Tracking den Mathematikunterricht bereichern kann.

Fabian Schindler / 09. Mai 2019
Inklusion in Schulen
Vor welchen Aufgaben das Bildungswesen bei der Inklusion zehn Jahre nach der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention steht, wird vom 9. bis 11. Mai in Weimar diskutiert.
©dpa

Auf dem Weimarer Sonderpädagogik-Kongress wird zudem diskutiert, wie die Rahmenbedingungen inklusiven Unterrichts aussehen und welche Konsequenzen für das pädagogische handeln daraus abgeleitet werden können. Ein Expertenteam, bestehend aus den Bildungsforschern Conny Melzer und Michael Ehlscheid von der Universität Köln und der Gelsenkirchener Schulleiterin Natascha Stahl-Morabito sowie der stellvertretenden Schulleiterin Dagmar Brunsch aus Hannover, hat sich mit diesem Thema intensiv beschäftigt. Auf dem Kongress präsentieren sie ihre Ergebnisse. Für das Schulportal haben sie einige wichtige Erkenntnisse zusammengefasst.

Auf einen Blick

Sonderpädagogischer Kongress 2019

  • Der Sonderpädagogische Kongress wird alle drei Jahre in Weimar veranstaltet. In diesem Jahr geht er vom 9. bis 11. Mai und findet im Congress-Centrum Neue Weimarhalle statt.
  • Veranstaltet wird der Kongress vom Verband Sonderpädagogik, der rund 12.000 Mitglieder zählt und in jedem Bundesland über eigene Landesverbände verfügt.

Mehr zum Thema

Weitere Beiträge zum Aspekt der Inklusion finden Sie in unserem Dossier „Inklusion – wo stehen wir?“, in dem das Thema aus verschiedenen Perspektiven von Schule und Wissenschaft beleuchtet wird.