Deutsche Schulakademie : Jetzt bewerben für das Hospitationsprogramm!

Digitale Lernformen, Rhythmisierung des Ganztags oder Portfolioarbeit – wenn es um aktuelle Herausforderungen der Schulentwicklung geht, lohnt der Blick in erfolgreiche Schulen. Das Hospitationsprogramm der Deutschen Schulakademie ermöglicht einen solchen Erfahrungsaustausch mit Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises. Noch bis zum 10. Mai läuft die Bewerbungsfrist für das Hospitationsprogramm 2020/21 der Deutschen Schulakademie.

Florentine Anders / 02. April 2020
Die Städtische Anne-Frank-Realschule in München, war Hauptpreisträger des Deutschen Schulpreises 2014. Hier sieht man Schülerinnen in der Masken-AG. Mehr Einblicke in den Schulalltag gibt es mit dem Hospitationsprogramm.
©Theodor Barth

Ab sofort können sich Schulen für eine Hospitation an einer der Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises bewerben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hospitationsprogrammes der Deutschen Schulakademie haben die Möglichkeit, eine Woche lang Einblicke in die Praxis der ausgezeichneten Schulen zu bekommen und Anregungen für die eigene Schule mitzunehmen. Die Hospitationen finden im Zeitraum zwischen Herbst 2020 und Frühjahr 2021 statt. Selbstverständlich werden die Reisen nur durchgeführt, wenn persönliche Begegnungen  dann wieder problemlos möglich sind.

Im Mittelpunkt des Programms steht der persönliche Austausch mit Kolleginnen und Kollegen anderer Schulen, die auf Fragen der eigenen Schulentwicklung mit ihren Erfahrungen und Ideen antworten können. Die Teilnehmenden bewerben sich für eine bestimmte Schule aus dem Netzwerk der Preisträger, deren Konzept Anregungen zu aktuellen Herausforderungen der eigenen Schule verspricht. Etwa 70 Gastgeberschulen aller Schulformen stehen dafür deutschlandweit zur Wahl. Insgesamt können 120 Schulen mit je zwei Kolleginnen oder Kollegen am Hospitationsprogramm teilnehmen – je nach Fragestellung setzen sich die Tandems aus Lehrkräften, Mitgliedern der Schulleitung oder anderen pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammen. Die Reisekosten für die Hospitationswoche tragen die hospitierenden Schulen selbst. Für das abschließende Perspektivtreffen mit allen Teilnehmenden übernimmt die Deutsche Schulakademie alle Kosten.

Der Bewerbungszeitraum läuft noch bis zum 10. Mai 2020.

Mehr zum Thema

  • Informationen zur Ausschreibung finden Sie auf der Internetseite der Deutschen Schulakademie.
  • Was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei diesen Hospitationen erwartet, und wie die Reisen genau ablaufen, erklärt Sandra Wille, die für das Programm verantwortlich ist, im Interview mit dem Schulportal.