Studienfinanzierung : Antworten auf die wichtigsten Fragen rund ums Bafög

Bildungsministerin Anja Karliczek will die staatliche Ausbildungsförderung reformieren. Doch welche Regeln gelten aktuell? Wie berechnet sich, wem wie viel zusteht? Und warum gibt es Reformbedarf?

Dieser Artikel erschien am 02.08.2021 in DER SPIEGEL
Sebastian Maas
BAföG-Antrag
BAföG-Antrag (Symbolbild)
©dpa

Seit 1971 gibt es mit dem Bafög eine staatliche Beihilfe für Studierende, die einen Teil ihrer laufenden Kosten während des Studiums decken soll. Welche Regeln dafür gelten, wurde in den vergangenen 50 Jahren mehrmals verändert. Vertreter:innen aus Politik, Gewerkschaften und Studierendenschaft fordern seit einiger Zeit eine weitere Reform. Auch Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat sich jetzt dafür ausgesprochen, das Bafög zu überarbeiten – allerdings erst in der nächsten Legislaturperiode.

Bis das Bafög tatsächlich reformiert wird, wird es also voraussichtlich noch eine Weile dauern. Wir erklären, welche Regeln bis dahin gelten. Welche Beträge werden wann gezahlt? Wer hat Anspruch auf Bafög und wer nicht? Und warum gibt es überhaupt Kritik am aktuellen System? Dazu gibt es Tipps von Birte Aye, Leiterin des Beratungszentrums Studienfinanzierung (BeSt) beim Studierendenwerk Hamburg.