Burkhard Jellonnek

Burkhard Jellonnek

Burkhard Jellonnek wurde 1957 geboren und hat Germanistik, Geschichtswissenschaft und Pädagogik studiert. Anschließend hat er zum Thema der Homosexuellenverfolgung im Dritten Reich promoviert. Nach der Promotion arbeitete der Historiker und Pädagoge als Schauspieldramaturg und Pressechef an den Städtischen Bühnen Osnabrück und dem Saarländischen Staatstheater. Von 1992 bis 1994 war er Referatsleiter im Kultusministerium des Saarlandes, vom 1995 bis März 2014 leitete er die Saarländische Landeszentrale für Politische Bildung. Seit April 2014 leitet er das Landesinstitut für Pädagogik und Medien des Saarlandes. Gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter, dem Komponisten und Produzenten Frank Nimsgern, hat er das Anti-Rassismus-Projekt „Farbenblind“ initiiert.